Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Altes Okerwehr soll im Herbst wieder passierbar sein

Müden Altes Okerwehr soll im Herbst wieder passierbar sein

Was lange währt.. : Das Schild "Betreten verboten" prangte lange Zeit am alten Okerwehr in Müden. Jetzt wurden Sicherungsmaßnahmen ergriffen. Spaziergänger können wohl noch in diesem Herbst die mehr als 100 Jahre alte Anlage in ihren Rundweg einbeziehen.

Voriger Artikel
Versehen: Malerin aus Südafrika im Künstlerhaus
Nächster Artikel
Viel gesehen, gehört und erlebt - und immer noch gespannt auf Neues

Okerwehr bald wieder passierbar: Die mehr als 100 Jahre alte Anlage in Müden wurde mit kaum sichtbaren Geländern abgesichert.

Quelle: Hilke Kottlick

Müden. Lange Zeit war das Betreten verboten: Jetzt ist die Sicherung des Müdener Okerwehres so gut wie abgeschlossen. Bald gibt es wieder grünes Licht, dann können Spaziergänger die denkmalgeschützte Anlage wieder als Teil eines Rundweges an der Aller nutzen. Derzeit montieren Fachleute noch Absperrgitter. Nach Abnahme der Arbeiten durch den zuständigen Unterhaltungsverband Aller-Oker dürfte das Überqueren der mehr als 100 Jahre alten Anlage, das aus Sicherheitsgründen untersagt war, noch in diesem Herbst wieder möglich sein.

Nach entsprechendem Ratsbeschluss waren 63.000 Euro für die denkmalgerechte Sanierung des Okerwehres bereit gestellt worden. Ein Architekt aus Braunschweig begann Mitte August mit den Absicherungsarbeiten. Dafür wurden unter anderem kaum sichtbare Gitterrahmen eingebaut. Am kommenden Montag werden laut Daniel Buhr, Vizechef des Bauamtes, nun die noch fehlenden Teile des Geländers zur Absturzsicherung montiert.

Nach der Endmontage rechnet Buhr damit, dass spätestens für Ende Oktober die Abnahme durch den zuständigen Unterhaltungsverband Aller-Oker erfolgt. Nach offizieller Freigabe kann das alte Okerwehr dann wohl wieder von Spaziergängern auf deren Rundweg genutzt werden.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr