Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Altes Okerwehr soll im Herbst wieder passierbar sein
Gifhorn Meinersen Altes Okerwehr soll im Herbst wieder passierbar sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.10.2016
Okerwehr bald wieder passierbar: Die mehr als 100 Jahre alte Anlage in Müden wurde mit kaum sichtbaren Geländern abgesichert. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Müden. Lange Zeit war das Betreten verboten: Jetzt ist die Sicherung des Müdener Okerwehres so gut wie abgeschlossen. Bald gibt es wieder grünes Licht, dann können Spaziergänger die denkmalgeschützte Anlage wieder als Teil eines Rundweges an der Aller nutzen. Derzeit montieren Fachleute noch Absperrgitter. Nach Abnahme der Arbeiten durch den zuständigen Unterhaltungsverband Aller-Oker dürfte das Überqueren der mehr als 100 Jahre alten Anlage, das aus Sicherheitsgründen untersagt war, noch in diesem Herbst wieder möglich sein.

Nach entsprechendem Ratsbeschluss waren 63.000 Euro für die denkmalgerechte Sanierung des Okerwehres bereit gestellt worden. Ein Architekt aus Braunschweig begann Mitte August mit den Absicherungsarbeiten. Dafür wurden unter anderem kaum sichtbare Gitterrahmen eingebaut. Am kommenden Montag werden laut Daniel Buhr, Vizechef des Bauamtes, nun die noch fehlenden Teile des Geländers zur Absturzsicherung montiert.

Nach der Endmontage rechnet Buhr damit, dass spätestens für Ende Oktober die Abnahme durch den zuständigen Unterhaltungsverband Aller-Oker erfolgt. Nach offizieller Freigabe kann das alte Okerwehr dann wohl wieder von Spaziergängern auf deren Rundweg genutzt werden.

hik

Meinersen. Besuch aus Südafrika in Meinersen: Die Malerin Katherine Spindler aus Kapstadt lernt derzeit das Leben in Deutschland kennen.

23.10.2016

Müden. An jedem Schultag das gleiche Bild: 280 Kinder werden um kurz vor acht Uhr mit Bussen, Autos, Fahrrädern oder zu Fuß zur Krippe, Kita und Grundschule in Müden gebracht. Das Gewusel dort ist ebenso groß wie die Gefahr für die Mädchen und Jungen.

22.10.2016

Leiferde. Neues Fahrzeug für die Feuerwehr: Die Leiferder Brandschützer haben kürzlich ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) für 265.000 Euro bekommen. Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka übergab das Fahrzeug als Ersatz für ein LF 8, Baujahr 1990.

21.10.2016
Anzeige