Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Alte Spielplatzgeräte aus Sicherheitsgründen abgebaut

Hahnenhorn Alte Spielplatzgeräte aus Sicherheitsgründen abgebaut

Einige Eltern reagierten AZ-Informationen zufolge richtig sauer: In Hahnenhorn wurden jetzt Geräte auf dem Spielplatz nahe des Turms abgebaut. „Die alten Spielgeräte hätten doch so lange stehen bleiben können, bis neue an einem anderen Standort aufgestellt sind“, meinen die Eltern. 

Voriger Artikel
Schmetterlinge aus Holz und Wissenswertes über Falter
Nächster Artikel
Edeka bekommt nun auch einen Weingarten?

Idyllisch gelegener Spielplatz in Hahnenhorn: Eine Arbeitsgruppe befasst sich jetzt mit der neuen Gestaltung.

Quelle: Hilke Kottlick

Hahnenhorn. „Die alten Geräte waren defekt. Sie mussten aus Sicherheitsgründen entfernt werden“, hält Monika Metzger-Linder, zuständige Verwaltungsmitarbeiterin, dagegen.

„Ein Spielplatzprüfer hat die alten Geräte unter die Lupe genommen, sie entsprachen nicht mehr der DIN-Norm, waren beschädigt und mussten abgebaut werden“, sagt Monika Metzger-Lindner. Entfernt wurden „eine Holz-Spielkonstruktion, ein Dreier-Reck und ein altes Karussell“, sagt sie. Eine Sandkiste, ein Wasserspielplatz und ein Spielhügel sind nach wie vor am Ort.

Die Anschaffung neuer Spielplatz-Geräte für die Hahnenhorner Kinder ist laut Gemeindedirektor Eckhard Montzka bereits geplant.„Geld dafür ist im Haushalt eingestellt.“ Vorab sollen dem Gemeindedirektor zufolge aber erst noch die Hahnenhorner Kinder und Jugendlichen bezüglich ihrer Geräte-Wünsche befragt werden.

Darum kümmern wird sich eigenen Angaben zufolge Astrid Wollny-Kähler von der Jugendpflege. Laut Monika Metzger-Lindner ist außerdem ein Spielplatzpate aktiv im Ort. Astrid Wollny-Kähler hat bereits Kontakt hergestellt zu einer Gruppe engagierter Hahnenhorner, „die sich mit Vorschlägen zur Gestaltung der Anlage befasst“, sagt sie. Vorstellbar sei es nun, dass es dabei nicht nur um einen Spielplatz geht. „Es ist spannend“, meint sie und findet, dass der Platz unter den Eichen nahe des Turms idyllisch gelegen ist. „Vielleicht sollte deshalb dort kein reiner Spielpatz gebaut werden, sondern ein Mehr-Generationen-Platz als Treffpunkt für Jung und Alt entstehen“, schlägt sie unter anderem vor. Gespräche sollen jetzt folgen - das erste ist für den heutigen Abend geplant, sagt sie.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr