Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen AZ-Ferienspaß: Gewinner genießen im Kanu Natur pur
Gifhorn Meinersen AZ-Ferienspaß: Gewinner genießen im Kanu Natur pur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 21.08.2015
Grundregeln beherzigen: Vor dem Start erklärte Susanne Schuster den Kanufahrern, was im Boot und beim Paddeln zu beachten ist. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Susanne Schuster von der Kanustation Seershausen empfing die Paddler an der Okerbrücke westlich von Hillerse. Und dort waren gleich Muckis gefragt, galt es doch die Kanus vom Anhänger hinunter an die Oker zu tragen.

Hoher Wasserstand und starke Strömung ergaben mit dem herrlichen Sonnenschein „ideale Bedingungen“, sagte Schuster. Das freute die AZ-Gewinner, darunter die Gifhorner Wolfgang Wiebe und Klaus-Peter Evers sowie die Hillerser Carolin Buchholz und Gerrit Homann. Letztere sind durchaus geübte Paddler: „Wir sind gerade erst in Braunschweig Kajak gefahren. Und vor zwei Jahren haben wir eine Kanu-Tour auf der Oker gemacht.“

Ein paar Grundregeln waren zu beherzigen: Für mehr Stabilität immer schön breitbeinig sitzen, gleichmäßig rechts und links des Bootes paddeln, nie alle zu einer Seite lehnen. Und: „Äste so zur Seite drücken, dass sie dem Hintermann nicht ins Gesicht schlagen. Sonst ist die Stimmung im Boot schnell im Eimer“, sagte Schuster. Kentern sei nicht tragisch, wichtig sei nur, dass alle den Kopf über Wasser behalten. „Den Rest erledigen die Schwimmwesten.“

Gut zweieinhalb Stunden waren die Kanufahrer unterwegs. Bei schwächerer Strömung und je nach Fahrstil brauche man bis zu vier Stunden für die elf Kilometer.

rn

Gifhorn. Momente der Erinnerung: Die beiden Gifhorner Karl-Heinz Krüger und Karl-Heinz Geermann - beide im Einsatz während der Waldbrandkatastrophe 1975 - nahmen jetzt die Kassette entgegen, auf der eine Stunde lang der Funkverkehr der Rettungskräfte aufgezeichnet ist (AZ berichtete exklusiv).

23.08.2015

Meinersen. Spitzenwerte brachte der 5. Juli im Meinerser Waldbad: Das Thermometer kletterte auf 38 Grad, die Besucherzahlen stiegen auf 1615 Badegäste. Diese Rekordzahlen vermeldete jetzt Thomas Pratzer. Insgesamt beurteilt er die Saison als „durchwachsen“.

21.08.2015

Meinersen. Das Videoprojekt „Überall blicken“ der Bösenberg-Stiftung nähert sich dem Showdown. Vorerst aber fällt heute die Klappe für das dritte von insgesamt vier Filmprojekten. Hinter der Kamera stehen dabei Filmemacherinnen, die Videos in Meinersen mit Meinersern drehen. Elizabeth Wurst aus Peru rückt die Musik als verbindendes Werkzeug in den Vordergrund.

20.08.2015
Anzeige