Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen 600 Jugendfeuerwehrleute beim Orientierungsmarsch
Gifhorn Meinersen 600 Jugendfeuerwehrleute beim Orientierungsmarsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 16.10.2017
Aufgaben unterwegs: Beim Orientierungsmarsch der Kreisjugendfeuerwehr in Flettmar gab es wieder eine Vielzahl fordernder Stationen. Quelle: Chris Niebuhr
Flettmar

64 Gruppen aus 60 Jugendfeuerwehren gingen beim Orientierungsmarsch der Kreisjugendfeuerwehr Gifhorn in Flettmar an den Start – insgesamt rund 600 Teilnehmer. Parallel gab es auch die Möglichkeit, die Prüfung für das Leistungsabzeichen Jugendflamme II abzulegen.

Die Strecke des Orientierungsmarsches führte rund um Flettmar, die örtliche Wehr war Ausrichter der Veranstaltung, weil ihre Jugendfeuerwehr dieses Jahr den 30. Geburtstag feiert. Gut 7,3 Kilometer Marsch mussten absolviert werden, unterwegs warteten Aufgaben an sechs Stationen.

Es ging dabei um allgemeine, aber auch feuerwehrtechnische Herausforderungen. So gab es etwa einen Bogen mit Schätzfragen. Bei einem Geschicklichkeitsspiel mussten Zollstöcke geschoben werden, es gab zudem ein Zielwerfen, auch Gegenstände mussten gesucht werden. Beim Ausrüsten schließlich ging es darum, verschiedene Bekleidungen aus dem Feuerwehrwesen korrekt anzuziehen. Die einzelnen Stücke waren mit anderen Kleidungsstücken vermengt. Wer parallel das Leistungsabzeichen Jugendflamme II absolvierte, wurde mit obligatorischen feuerwehrtechnischen Aufgaben wie einem Löschangriff konfrontiert.

Letztlich setze sich beim Orientierungsmarsch der Kreisjugendfeuerwehr die Gruppe Meine 1 durch. Sie verbuchte die meisten Punkte für sich und landete auf dem ersten Platz. Den zweiten Rang belegte die Jugendfeuerwehr Westerholz. Den dritten Platz sicherte sich die Jugendwehr aus Ahnsen.

Von Chris Niebuhr

Die Feuerwehrkameraden aus Seershausen strahlten mit der Sonne um die Wette. Mitten im schönsten Spätsommer erhielten sie am Samstag ihr neues Fahrzeug, Typ TSF-W. Insgesamt 160.000 Euro hatte das Gefährt gekostet.

15.10.2017

300.000 Kilometer legte er seit 1993 zurück und transportierte dabei hunderte Tonnen an Hilfsgütern: Jetzt berichtete die polnische Zeitung „Tygodnik Szczytno“ über die humanitäre Hilfe, die Werner Koepke aus Leiferde seit fast einem Vierteljahrhundert organisiert.

16.10.2017

Der Angelsportverein Müden-Dieckhorst mit seinen rund 230 Mitgliedern hat wieder eine Vereinshütte. Jüngst übergaben Vertreter der Gemeinde offiziell den Vertrag für die Nutzung der Hütte am Okerwehr an den Vorstand.

11.10.2017