Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen 500 Leute evakuiert - Bombe entschäft
Gifhorn Meinersen 500 Leute evakuiert - Bombe entschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 24.07.2015
Bombenfund im Teich bei Gerstenbüttel: Jürgen Koppelmeyer entschärfte den Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Quelle: Kottlick
Anzeige

Erleichterung heute Mittag: Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hatten den Blindgänger entschärft.

„Im Wildgarten in Gerstenbüttel wurde die Fliegerbombe bei Baggerarbeiten in einem Teich entdeckt“, so Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka.  Der Fundort wurde laut Ordnungsamtschef Ralf Heuer umgehend gesperrt, und in einem Radius von 1000 Metern kam laut Montzka gestern „ab 8 Uhr keiner mehr rein, sondern nur noch raus“. Die Müdener Turnhalle diente als Evakuierungszentrum.

Zur Galerie
Bombenfund im Teich bei Gerstenbüttel: 250 Rettungskräfte waren bei der Evakuierung im Einsatz.

Gespannte Stimmung gestern im Rathaus Meinersen. Spitzen von Polizei, Feuerwehr, DRK und Verwaltung warteten auf die Entschärfung der 120-Kilo-Bombe. „Meistens geht es gut, aber nicht immer. Deshalb sind wir alle hier in Bereitschaft“, meinte Michael Feistel, Gifhorner Polizeichef.

Endlich hatte der Hubschrauber den Luftraum verlassen, der mit Hilfe einer Wärmebildkamera das Sperrgebiet nach Personen absuchte. Um 12.18 Uhr konnte es losgehen. Sechs Minuten dann die Nachricht: „Die Bombe ist entschärft.“

Jürgen Koppelmeyer und Andreas Treder vom Kampfmittelbeseitigungsdienst in Hannover hatten den Zünder entfernt. Seit 23 Jahren macht Koppelmeyer den Job, er sagt: „Eine Entschärfung ist und bleibt gefährlich“.

hik

  • Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Samstags-AZ - sowohl in der Druckausgabe als auch im E-Paper.

Meinersen. Die Gemeinde Meinersen geht neue Wege bei Ausgleichsmaßnahmen. Für ein entsprechendes Pilotprojekt sprach sich jetzt der Rat aus. Für das Baugebiet Stockwiese sollen demnach Flächen als Ausgleich im Gebiet der Gemeinde genutzt werden.

24.07.2015

Hillerse. Andrang im Hillerser Rat. 30 Zuhörer waren vor Ort - Befürworter und Gegner eines Bullenstalles, der in Volkse gebaut werden soll. Laut Ratsbeschluss soll jetzt ein Gutachten Aufschluss geben über Lärm- und Geruchsemissionen.

25.07.2015

Leiferde. Ob Fassaden-Sanierung, Garagen-Bau oder Änderungen an der Führungsspitze - vieles drehte sich während der letzten Sitzung des Meinerser Samtgemeinderates vor der Sommerpause um das Rathaus.

24.07.2015
Anzeige