Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Allerlei aus Zwetschgen

Kochen mit Marillo Allerlei aus Zwetschgen

Jede Woche stellt AZ-Journalistin Marie-Louise Fischer ("Marillo") an dieser Stelle neue Rezepte vor. Heute dreht sich alles um Zwetschgen.


Allerlei aus Zwetschgen

Ein perfekter Genuss

Hmm... Zwetschgen (auch Zwetschen oder Damaskuspflaume) eignen sich hervorragend zum Frischverzehr. Auch beim Backen behalten sie ihre Form und durchnässen den Teig nicht so sehr. Dieses mit der Aprikose und Mandel verwandte Früchtchen, das oval, plattrund und blauviolett daherkommt, ist eine ganz besondere „Pflaume“. Gelbfleischig, saftig und süß soll und muss die Zwetschge sein, dann ist sie ein perfekter Genuss. Als Sliwovitz (Slibowitz) macht sie der Branntweinbranche alle Ehre, in Österreich die Zwetschgenknödel als Nationalspeise im Inneren pikant.

Ihre Marillo



Feine Zwetschgen-Knödel

Zutaten für vier Personen:

400 g mehligkochende Kartoffeln, 100 g Mehl, 2 El Hartweizengrieß, 1 El weiche Butter, 2 El Zucker, 1 Eigelb, Salz, 12 reife Zwetschgen, 12 Stück Würfelzucker, 150 g Butter, 100 g Semmelbrösel, Mehl für die Arbeitsfläche.

So wird‘s gemacht:

Kartoffeln waschen und mit der Schale zirka 25 Minuten garen, abgießen, kurz ausdampfen lassen, schälen und heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Die Kartoffelmasse dann auskühlen lassen.
Mehl, Grieß, Butter, Zucker, Eigelb und etwas Salz in die Kartoffelmasse einarbeiten. Den Teig 20 Minuten ruhen lassen.

Zwetschgen waschen, aufschneiden, Stein herauslösen und ein Stück Würfelzucker hineinlegen. Auf bemehlter Arbeitsfläche den Kartoffelteig zu einer zirka 5 cm dicken Rolle formen. In 12 gleich große Scheiben schneiden, diese etwas flach drücken und je mit einer Zwetschge belegen. Zu Knödeln formen.

Knödel in siedendem Wasser zirka 20 Minuten ziehen lassen, dabei gelegentlich anstoßen, damit sie sich drehen.

Butter in einer Pfanne zerlassen, Semmelbrösel darin goldbraun anbraten, beiseitestellen. Die fertigen Knödel aus dem Wasser nehmen, Brösel draufgeben und sofort servieren.


Zwetschgen-Stangen

Zutaten für vier Personen:

150 g Rohmarzipan, 250 g feste Zwetschgen, 25 g Hefe (gut 1/2 Würfel), 300 ml warmes Wasser, 20 g Zucker, 500 g Weizenmehl (Type 550), 20 g Butter, 15 g Salz, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier für das Blech.
 

So wird‘s gemacht:

Marzipan würfeln. Die Würfel 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Zwetschgen waschen, trocken tupfen, entsteinen und vierteln. Für den Teig die Hefe in einer Schüssel in Wasser auflösen, mit Zucker mischen. Mehl, Butter und zum Schluss Salz zufügen und alles gut unterarbeiten.

Den Teig mit den Knethaken des Handrührers bis 8 Minuten zunächst langsam, dann auf höherer Stufe durchkneten, bis der Teig glänzt und nicht mehr klebt. Dann die Marzipan- und Zwetschgenstücke vorsichtig einarbeiten. Fertigen Teig dritteln und mit Mehl bestäuben. Abgedeckt bei Zimmertemperatur zirka 25 Minuten gehen lassen.

Die Teigstücke zu einem 30 cm langen Strang formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Nochmals 25 Minuten gehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Teigstangen der Länge nach einritzen. In zirka 35 Minuten goldbraun backen.


Pikanter Quark-Auflauf

Zutaten für vier Personen:

400 g Zwetschgen, Mark von 1 Vanilleschote, 3 Eier, 500 g Magerquark, 100 g weiche Butter, 1 Msp. Zimt, 150 g Zucker, abgeriebene Schale 1/2 Zitrone (unbehandelt), 5 El Hartweizengrieß, Puderzucker zum Bestäuben, Butter für die Auflaufform.

So wird‘s gemacht:

Zwetschgen waschen, trocknen, längs einschneiden und entsteinen.

Vanilleschote halbieren, das Mark mit einem Messer herauskratzen. Die Eier trennen. Eiweiß mit dem Handrührer steif schlagen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Quark mit Butter, Eigelben, Vanillemark, Zimt, Zucker und Zitronenschale gut verrühren. Grieß untermischen. Zum Schluss Eischnee vorsichtig unterheben.
Form fetten, die Quarkmasse hineinfüllen und die Zwetschgen von oben in den Teig drücken.

Auflauf im Ofen 25 bis 30 Minuten goldgelb backen. Mit Puderzucker bestäuben und warm servieren.

Tipp: Wenn die Ernte reichlich ausfällt, die gewaschenen Früchte portionsweise einfrieren. Kurz vor der Zubereitung etwas antauen lassen, dann löst sich der Stein problemlos. Die Hälften anschließend halb gefroren für Aufläufe oder Kuchen verwenden. Dadurch erhöht sich die Backzeit allerdings um 5 bis 10 Minuten.

Tipp: Der Duftfilm, eine hauchdünne weiße Schicht aus natürlichem Pflanzenwachs gilt unter Experten als Qualitätsmerkmal. Er schützt vor dem Austrocknen.


Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr