Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Zusage für Fußgängerampel am Bornsiek
Gifhorn Isenbüttel Zusage für Fußgängerampel am Bornsiek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 25.08.2016
Zweieinhalb Jahre nach dem ersten Okay gab's jetzt die Bewilligung: Peter Zimmermann (l.) und Klaus Rautenbach haben lange für eine Fußgängerampel im Bornsiek gekämpft. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Die Gemeinde hatte vor zweieinhalb Jahren das erste Mal beim Landkreis vorgefühlt, sie würde aus Sicherheitsgründen gerne auf eigene Kosten eine Dunkelampel dort errichten. Der Wunsch war von einigen Bewohnern der Siedlung an sie herangetragen worden, weil die Bushaltestelle auf der nördlichen Seite der Landesstraße nur unter Gefahr zu erreichen sei.

„Wir haben damals gleich gesagt, dass wir bereit sind, die Ampel selber zu finanzieren“, erinnert Rautenbach. Es gab eine verkehrsbehördliche Anordnung des Landkreises für diese Ampel - und dann wurde es zäh und mühsam.

Aber nun ist es geschafft, sowohl die verkehrsbehördliche Anordnung als auch ein unterschriebener Nutzungsvertrag mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel - „weil wir für die Ampel Fläche nutzen, die dem Land gehört“, so Zimmermann - liegen vor. Bei einer der nächsten Sitzungen des Verwaltungsausschusses soll der Auftrag für die Ausschreibung beschlossen werden, „um so schnell wie möglich die Ampel zu bauen“. Die Gemeinde rechnet mit etwa 25.000 Euro Kosten dafür, das Geld steht bereit.

Und dann will Zimmermann Landrat Dr. Andreas Ebel „an unsere anderen drei Hotspots“ einladen: Moorstraße, Jugendplatz und Riedebrücke. Auch dort möchte die Gemeinde auf eigene Kosten Ampeln errichten.

tru

Isenbüttel. Über 30- und unter 60-jährige Isenbütteler und Calberlaher möchten die St. Marien- und die Christuskirche zusammenbringen. Diakon Martin Mehrkens hat dazu den Ü30/60-Club ins Leben gerufen. Zum Auftakt heizte er den Grill im Isenbütteler Pfarrgarten an.

24.08.2016

Die Polizei in Meine sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Donnerstag im Bereich Isenbüttel-Eyßelgehege ereignet hat. Zwischen 18:00 und 18:45 Uhr war eine Joggerin im Eyßelgehege unterwegs. Hier wurde sie von einem Exhibitionisten belästigt.

24.08.2016

Isenbüttel. Zum zweitägigen Trainingslager folgten junge Segelsportler aus Südostniedersachsen der Einladung des WSC Gifhorn an den Tankumsee. Der Verein hatte dafür zwei Größen aus der Szene angeheuert: Lennart Tasche und Toshi Koyama. 18 Kinder zwischen neun und zwölf Jahren machten mit.

23.08.2016
Anzeige