Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zur Kuschelstunde im Katzenhaus

Ribbesbüttel Zur Kuschelstunde im Katzenhaus

Ribbesbüttel. Seit einem halben Jahr trifft sich einmal im Monat ein Dutzend Kinder im Tierheim in Ribbesbüttel, die beiden Tierpflegerinnen Anja Schulze-Gaus und Inga Schlüsche begleiten die Kindertierschutzgruppe. Das Interesse ist groß.

Voriger Artikel
„Der neue Jugendtreff kann sich sehen lassen“
Nächster Artikel
Verkehrsbehinderungen an Calberlaher Straße

Begegnung mit Hugo: Die Kinder durften dem Mischling ein Leckerli geben, Tierpflegerin Inga Schlüsche zeigte, wie es richtig geht.

Quelle: Christina Rudert

Ribbesbüttel. „Wir haben sogar eine Warteliste“, sagt Anja Schulze-Gaus. Und die Kinder finden‘s toll.

„Weil es Spaß macht“, kommt Swantje sogar aus Wolfsburg, Selina stellt fest: „Wir lernen manches.“ „Zum Beispiel, was für unterschiedliche Charaktere Katzen haben“, ergänzt Elisa. Leonie freut sich auf jedes Treffen, „weil es schön ist, die Entwicklung der Tiere zu sehen“.

Die Treffen sind abwechslungsreich. Zum Beispiel ging es schon um die Körpersprache der Katzen: Fühlen sie sich wohl, haben sie Angst oder wollen sie in Ruhe gelassen werden? Bei einer Kuschelstunde im Katzenhaus konnten die Kinder ihr Wissen anwenden.

Ein anderes Mal haben sie einen Regelbaum gebastelt. „Da ging es um die Regeln, die hier im Tierheim gelten“, erklärt Inga Schlüsche. Also zum Beispiel, dass auf keinen Fall Finger in die Zwinger gehalten werden dürfen. Da kann Oskar mit den Schlappohren noch so drollig aussehen, die Kinder halten besser Abstand zum Hund - „ihr seid Fremde für ihn“, mahnt Inga Schlüsche.

Dann holt sie den Mischling Hugo aus dem Zwinger. Die Kinder warten, bis Hugo sich ausgetobt hat. „Dass er so hechelt, zeigt, dass er unter Stress steht“, erklärt Schlüsche. Sie zeigt, wie die Kinder ihm ein Leckerli reichen können: „Schön die Hand gerade machen.“ Gar nicht so einfach, wenn Hugo hochspringt. „Sitz“, mahnt Leonie leise mit erhobenem Zeigefinger. Hugo pariert und bekommt das Leckerli.

Neue Kinder können zurzeit nicht aufgenommen werden. Dann wird die Gruppe zu groß. Aber es gibt eine Warteliste.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr