Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zu wenig Besuch im Blutspendemobil

Isenbüttel Zu wenig Besuch im Blutspendemobil

Isenbüttel. Zum dritten Mal stand am Donnertag das Blutspendemobil am Tankumsee. Die DRK-Ortsvereine Isenbüttel um Berthold Rentzsch und Allerbüttel um Horst-Dieter Hellwig hatten die Aktion organisiert. „Ein paar Grad weniger hatten wir bestellt“, sagte Peter Friedsch, Gebietsreferent beim DRK-Blutspendedienst.

Voriger Artikel
Gemeinde überträgt Breitbandausbau an den Landkreis
Nächster Artikel
Auf Harley Davidsons durch den Wilden Westen der USA

Besondere Aktion: Das Blutspendemobil stand gestern am Tankumsee, Horst-Dieter Hellwig (v.l.), Berthold Rentzsch und Peter Friedsch freuten sich über jeden Spender.

Quelle: Christina Rudert

Tankumsee. Dringender denn je ist das DRK auf Blutkonserven angewiesen - und die Hitze schreckte manchen ab. Friedsch sieht den Sommerferien mit großer Sorge entgegen. „Das ist ein Engpass mit Ansage. Wir werden in den nächsten vier bis sechs Wochen ganz massive Probleme bekommen.“ Die Zahl der Blutkonserven sei so niedrig wie kaum zuvor. „Während man eine Hüft-Operation vielleicht verschieben kann, kann man eine Krebstherapie nicht unterbrechen, bloß weil Ferien sind.“ Und im Falle eines Unfalls „können wir auch nicht sagen, Blut ist aus, rufen Sie morgen wieder an“.

Seit der ersten Aktion am See vor zwei Jahren nutzt Selly Schediwy, Wirtin der Seekate und fürs Catering dieser Aktion zuständig, selber die Gelegenheit zur Blutspende. „Sonst muss ich ja immer arbeiten.“ Hendrik Schrader war aus Isenbüttel gekommen, „weil ich keine Zeit hatte, als dort Blutspende war“. So genoss er die Kombination aus Gutes tun und Strand: „Ich gehe hinterher noch schwimmen.“ Ein kostenloses Parkticket gab‘s obendrauf. Auch einige Bewohner der Tankumsee-Siedlung kamen vorbei.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr