Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Ziel: Den Tankumsee als Marke etablieren

Isenbüttel Ziel: Den Tankumsee als Marke etablieren

Isenbüttel. Die Jahresbilanz der Tankumsee Betriebsgesellschaft liest sich eher negativ. Negativer als sie ist, meint Kreisrat Detlev Loos, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft.

Voriger Artikel
„Wir wollen kein Getto und keine Bruchbuden“
Nächster Artikel
Unfall: Motorradfahrer (53) schwer verletzt

Jahresbilanz: Am Tankumsee wurde in Spielplatz, Zelthäuser und die neue App investiert - 2016 sollen die Sanitärhäuser saniert werden.

Quelle: Christina Rudert (Archiv)

Ein Fehlbetrag von 153.000 Euro belastet die Jahresbilanz 2014 der Tankumsee Betriebsgesellschaft. Im Lagebericht für das Geschäftsjahr 2014 ist von einem „sich ausweitenden Investitionsstau“ die Rede, der „mit allen Mitteln verhindert werden“ muss, von einer desolaten Liquiditäts- und Vermögenslage. Warum das so ist, erklärt Kreisrat Detlev Loos, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft. Und sagt, dass es negativer klingt als es ist.

„Der Tankumsee ist - politisch gewollt - ein ebensolches Zuschussgeschäft wie jedes Freibad“, stellt Loos fest. „Und jede Bilanz ist wetterabhängig.“ Fehlbeträge gebe es immer, um die 50.000 bis 60.000 Euro pro Jahr. „Dass er dieses Jahr so hoch ausfällt, hängt mit der Doppik zusammen“: Für sämtliche Investitionen müssen Abschreibungen im Haushalt verbucht werden. „Und wir haben einiges investiert“, erinnert Loos an die Promenade und die Sanierung eines Sanitärhauses im Vorjahr. Dieses Jahr folgten der Spielplatz, die vier Zelthäuser und die Tankumsee-App, die seit Juli 86.000 Mal heruntergeladen worden sei.

„Wir arbeiten daran, den Tankumsee als Marke zu etablieren“, betont Loos. Dazu gehöre mit alleroberster Dringlichkeit die Sanierung sämtlicher Sanitärhäuser, „da muss der Sanierungsstau abgebaut werden“. Ein weiterer Punkt sei eine einheitliche Beschilderung. Und auch eine finnische Grillkota ist für nächstes Jahr im Gespräch. „Qualität ist das Ziel.“

Die Veranstaltungen, die auch in Randzeiten der Saison Publikum an den See locken sollen, stehen für 2016 schon fest: Am 24. April geht‘s los mit dem Familientag, am 12. Juni folgt der Triathlon, am 18. und 19. Juni Beachsoccer, Tankumsee in Farbe dann am 30. Juni. „Das lockt noch mal eine andere Zielgruppe an den See“, freut sich Loos. Sport am Tankumsee wird nächstes Jahr am 14. August veranstaltet, und das Musikfestival soll seine zweite Auflage am 3. September bekommen.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Von Redakteur Christina Rudert

Jüngste Artikel des Redakteurs

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr