Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wohnung in alter Schule an Asylbewerber?

Calberlah Wohnung in alter Schule an Asylbewerber?

Calberlah. Im Gebäude der Gemeindeverwaltung in Calberlah ist eine Wohnung frei - von etlichen Seiten kommt der Vorschlag, sie an eine albanische Familie zu vermieten.

Voriger Artikel
Ein buntes Potpourri von Rock bis Barock
Nächster Artikel
Trachten und „Albfetza“: Erstes Oktoberfest

Calberlah: In der alten Schule ist eine Wohnung frei, die beispielsweise an eine albanische Familie vermietet werden könnte.

Quelle: Archiv

Die Gemeinde als Eigentümerin hat beschlossen, die Wohnung zu renovieren und weiter zu vermieten. Der Wettmershäger Tobias Nadjib schlug vor, dort die fünfköpfige Asylbewerberfamilie aus Albanien unterzubringen, die zurzeit in Wettmershagen mit einem einzigen Raum auskommen muss.

Der Bauausschuss hat sich die Wohnung jetzt angesehen und empfohlen, sie nicht ganz so umfänglich zu renovieren, wie die Verwaltung das vorgeschlagen hatte. Ausschussvorsitzender Uwe Kunkel (SPD): „Es braucht kein neues Bad.“ Auch neue Türen seien nicht erforderlich. Neue Fußböden hingegen sehr wohl, und eine Wand soll entfernt werden, um einen etwas größeren Raum zu bekommen. „Der bisherige Hauswirtschaftsraum wird zum Kinderzimmer“, erklärte Kunkel. Die Arbeiten sollen die Gemeindearbeiter übernehmen.

Sowohl die SPD als auch UWG/Plagge und die neue Gruppe Annegret Langbein/Rudolf Knodel hätten sich dafür ausgesprochen, der albanischen Familie diese Wohnung zu vermieten, so Kunkel. Allerdings läuft das korrekte Verfahren über eine Ausschreibung. Die Mietkosten würde der Landkreis zahlen.

Nadjib berichtete von der Situation der Familie: „Die drei Kinder sind 18, 16 und elf, das Jüngste ist ein Mädchen, und alles passiert in einem Raum, in dem auch noch die Küche ist.“ Der 18-Jährige habe zwar eine Arbeitserlaubnis, „aber der kommt ja aus Wettmershagen gar nicht weg!“ Regelrecht gestrandet sei die Familie dort. Das Argument, dass die Familie auf offizielle Anfrage sage, es gehe ihr gut, ließ er nicht gelten. „Natürlich sagen sie das, wenn Verwaltung fragt.“ Nicht zuletzt aus Angst. Er bat darum, der Familie die Chance zur Integration zu geben und ihr die Gemeindewohnung in Calberlah zu überlassen.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr