Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Wer hält Vollbüttel für das Paradies?“

Vollbüttel „Wer hält Vollbüttel für das Paradies?“

Vollbüttel. Absolute Premiere für Vollbüttel: Die Gruppe Wortspiel - vier Männer und ein Hund - gastierte am Samstagabend auf der Scala zwischen Raiffeisengebäude und Kinomuseum. Der MTV war damit ein großes Risiko eingegangen, konnte sich letztlich aber über wohl gut 200 Besucher freuen.

Voriger Artikel
Büchereien: Nutzerzahl stagniert trotz großem Angebot
Nächster Artikel
Neue Schülerfirma: IHK zeichnet OBS-Smoothies aus

Vier Männer und ein Hund: Das Quintett Wortspiel gastierte bei der Vollbütteler Sportwoche zur Freude der Zuschauer.

Quelle: Ron Niebuhr

„Das sind ein paar richtig coole Typen, die sind total locker drauf“, freute sich MTV-Chef Kai Rinkel auf den Auftritt des Quintetts. Wortspiel - das sind Autor und Poetry Slammer Mitch Miller, Singer-Songwriter Fabian von Wegen sowie Jan Mattenheimer und Jürgen Boese aus dem Oldenburger Impro-Theater 12 Meter Hase. Und als heimlicher Star Hund Bella. Nach kurzer Kennenlernrunde - Darsteller und Publikum riefen sich ihre Namen zu - klärten sich mit „Ja, hier!“ wesentliche Fragen: Wer ist weiblich? Männlich? Weder noch? Unter 18? Aus Vollbüttel? Und hält es für das Paradies auf Erden, das er nie verlässt?

Miller las von seiner Wanderung mit Bella in die Türkei („90 Tage Freiheit“). In Bayern traf er eine steinalte Frau („Sie war irgendwas mit 100. Wow, ich bin irgendwas mit 20.“). Von allem, was sie erzählte, verstand er nur „Grüß Gott!“ - „Warum ich? Sie war ihm doch schon viel näher?“ Von Wegen sang von Liebe und Glück, bot auch etwas Klamauk. Boese und Mattenheimer verwandelten Stichworte aus den Beiträgen ihrer Kollegen nach Wahl des Publikums in skurrile Spielszenen und aberwitzige Monologe.

Über Wortspiel hinaus bot der Abend ein Live-Konzert mit den Rockern Damn Straight. Das Restwochenende punktete mit Sport zum Zuschauen und Mitmachen von Bogenschießen und Capoeira über Tanzen bis zu Fahrradrallye und Spiel ohne Grenzen.

MTV Vollbüttel punktet im Dorf mit Sommerbiathlon

Vollbüttel. Der MTV ist bei seiner Sportwoche immer für wenigstens eine Überraschung gut. Diesmal punktete der Verein um Kai Rinkel mit Sommerbiathlon. Der Mix aus Lauf- und Schießwettbewerb kam bestens an. 68 Athleten starteten.

Kaum war die Idee zum Sommerbiathlon als Auftakt-Event zur Sportwoche geboren, streckte der MTV seine Fühler zu befreundeten Vereinen aus. „Das USK Gifhorn hat uns zwei Anlagen inklusive Lichtpunktgewehren überlassen“, sagte Rinkel. Zwei weitere holte das USK über einen Hannoveraner Schießsportverein dazu.

Vollbüttels Schützenverein stellte Schießaufsichten – „damit wir den Überblick behalten“, sagte Rinkel. Die Zehn- bis 13-Jährigen absolvierten eine Sportplatzrunde vorm Schießen, alle anderen liefen 800 Meter. Bester Läufer war Patrick Auerswald, Sieger der 14- bis 17-Jährigen.

Marvin Sattelmaier siegte vor Linus Reinecke und Milo Jünemann (zehn bis 13 Jahre), Patrick Auerswald vor Simon Huke und Niklas Rinkel (14 bis 17 Jahre), Jasper Glodeck vor Sven Böhnke und Matthias Klan (ab 18 Jahre). Die beste Staffel schickte die C-Jugend der SG Vollbüttel-Ribbesbüttel ins Rennen, gefolgt vom Schützenverein und der Parkour-Sparte des MTV.

An den Sommerbiathlon schloss sich eine Disco im Raiffeisengebäude an – mit mehr als 200 Gästen.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Wie schwer wiegt der Gomez-Ausfall?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr