Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Warum der Kristallturm am Tankumsee erst später kommt
Gifhorn Isenbüttel Warum der Kristallturm am Tankumsee erst später kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 04.11.2018
Derselbe Hersteller, etwas andere Optik: Ein Kristallturm wie in Berlin Mitte soll auch am Tankumsee entstehen. Quelle: Christina Rudert
Isenbüttel

Klettern auf drei Ebenen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bis in 15 Meter Höhe, 200-Meter-Seilrutsche vom Kletterturm über das Wasser bis zum DLRG-Turm und Riesenschaukel für alle, die den Adrenalin-Kick haben wollen. Wer einfach nur den tollen Blick genießen will, löst ein Ticket, steigt die Treppe hoch und sieht von der Aussichtsplattform mit Lounge-Möbeln und kleiner Bar in 15 Metern Höhe in die Ferne – so war der Kristallturm angekündigt worden.

Da der Kletterturm ein völlig neues Projekt sei und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten auch außerhalb der Badesaison biete, so Ebel, gibt es „Auswirkungen auf den aktuellen Bebauungsplan, die bisher von diesem nicht abgedeckt werden“.

Gemeinde Isenbüttel überarbeitet den Bebauungsplan

Das gelte sowohl für die Bebauung mit einem solchen Freizeitturm als auch für mögliche Auswirkungen auf die Umwelt. „Daher wird der Bebauungsplan derzeit durch die Gemeinde Isenbüttel überarbeitet. Im Zuge dieser Anpassung werden auch mögliche Auswirkungen für die Umwelt betrachtet und falls erforderlich abgearbeitet.“

Der Bebauungsplan durchläuft drei Phasen, die jeweils von den zuständigen Gremien begleitet und beschlossen werden müssen, dazu kommen Fristen für öffentliche Auslegungen. Erst wenn das alles passiert ist, kann der Landkreis die Baugenehmigung erteilen.

Tankumsee GmbH investiert 700.000 Euro aus eigener Tasche

Laut Ebel investiert die Tankumsee GmbH das Projekt für geschätzt 700.000 Euro komplett aus eigener Tasche.

Auf der Homepage des künftigen Betreibers Monkeyman aus Wolfsburg wird jedenfalls schon vorsichtig angekündigt, dass in der ersten Jahreshälfte 2019 Termine gebucht werden können.

Von Christina Rudert

Mittlerweile sind die Pläne für den Neubau der Kita Calberlah schon sehr konkret – wie konkret, das erfuhr der Bau- und Umweltausschuss der Samtgemeinde am Dienstagabend.

31.10.2018

Die Allenbütteler wollen nach dem furchtbaren Unfall vorige Woche an der Verkehrsinsel die Situation in ihrem Dorf nicht mehr hinnehmen. Sandra Wirbel bemängelt „fehlende Unterstützung“ und kündigt an: „Wir werden jetzt aktiv.“

30.10.2018

Mitglieder der Regionalinitiative „Südheide genießen!“ präsentierten sich auf Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufsmesse, der infa 2018 in Hannover. Besucher konnten viel über die Mitglieder und ihre regionalen Produkte sowie die Region lernen. Besonders die natürliche Produktionsweise von Lebensmitteln stand im Mittelpunkt.

28.10.2018