Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Wärme ist Sektor der Energiewende
Gifhorn Isenbüttel Wärme ist Sektor der Energiewende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 11.05.2017
Besuch beim Ofenbauer: Nachdem Philipp Kerstens (l.) eine Woche in Berlin war, kam Bundestagsabgeordneter Hubertus Heil (2.v.r.) jetzt nach Ausbüttel. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Ausbüttel

„Es geht um Knowhow-Transfer“, erklärte Kerstens. Heil ergänzte: „Junge Führungskräfte und Unternehmer erleben in einer Sitzungswoche, wie das politische System läuft.“ Kerstens fand spannend, „wie komplex das System ist und wie Dinge entschieden werden, die man sonst nicht so mitbekommt.“

Vater Heinrich Kerstens hat vor 29 Jahren den Ofenbaubetrieb aufgebaut, 14 Mitarbeiter sind dort beschäftigt, darunter drei Auszubildende, zwei im handwerklichen und einer im kaufmännischen Bereich. „Einer der beiden handwerklichen Azubis ist ein Syrer, dessen Vater in Damaskus einen Ofenbaubetrieb hat“, berichtete der Senior von ausschließlich positiven Erfahrungen mit dem Flüchtling.

Heil wollte wissen, ob die Verlegung der B 4 dem Unternehmen Probleme macht. „Nein, es ist zwar bequem, wenn Menschen, die im Stau stehen, uns wahrnehmen, aber die Werbung läuft vor allem über Mundpropaganda,“, erklärte der Senior.

Sein Sohn berichtete von der Vision, ein Energieinformationszentrum aufzubauen, und rannte damit bei Heil offene Türen ein. Noch sind Kamine und Kachelöfen selten einzige Wärmequelle, „dabei sind sie durch den hohen Luftüberschuss und die geringen Rückstände nahezu emissionsfrei“, betonte Heinrich Kerstens. Heil: „Und die Energiewende betrifft nicht nur den Strom, auch Wärme ist ein wichtiger Sektor.“

tru

Geschichtliche Führungen sind nur etwas für große Städte? Von wegen! Wie viel Spannendes selbst Isenbüttels Vergangenheit zu bieten hat, konnte man jetzt erleben. Karl-Heinz Appeldorn und Benno Jöhnk brachen mit gut 40 Teilnehmern zur geschichtlichen Wanderung auf.

10.05.2017

Investitionen von rund 1,5 Millionen Euro und ein voraussichtlich positives Jahresergebnis von 109.800 Euro - mit dem Haushaltsjahr 2017 zeigte sich Isenbüttels Gemeinderat sehr zufrieden. Alle Fraktionen stimmten dem Zahlenwerk am Montagabend zu.

09.05.2017

Ein Pausenhof ohne Spielgeräte? Das geht nicht. Daher legten sich Calberlahs Grundschüler jetzt mächtig ins Zeug für Klettergerüst, Reckanlage, drei Sitz- und einen Wackelbalken. Die Samtgemeinde und Sponsoren belohnten das große Engagement der Kleinen mit kräftigen Zuschüssen.

08.05.2017
Anzeige