Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Vollbüttel: Schallplattenschrank war wieder geöffnet
Gifhorn Isenbüttel Vollbüttel: Schallplattenschrank war wieder geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 31.10.2017
Gelungene Neuauflage: Peter Schade-Didschies (l.) führte unterstützt von Tobias Imker durch den Schallplatten-Abend im Vollbütteler Kinomuseum.  Quelle: Ron Niebuhr
Vollbüttel

 Zehn Prozent des Fundus schafften es in die engere Wahl für den Abend. „Wir mussten jede Platte reinigen. Damit sie die Nadel nicht runieren – und auch nicht unsere Trommelfelle“, sagte Schade-Didschies. 70 bis 80 Platten standen letztlich bereit für eine Reise durch rund 40 Jahre Musikgeschichte. „Vieles ist 100 Jahre alt, manches sogar noch älter“, sagte Schade-Didschies.

Der Museumsleiter konnte – wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr – auf Tobias Imker zählen. „Ohne ihn würde der Abend nicht laufen. Er hat die Schlussauswahl getroffen und an der Technik gefeilt“, sagte Schade-Didschies. Dank umgebauter Verstärkeranlage waren beide sehr zuversichtlich, im stilvoll zum Jazzkeller der 1950-Jahre umgestalteten Kinosaal des Museums eine „ordentliche Beschallung“ hinzubekommen. Und das gelang auch.

Das Format „Herr Schade öffnet seinen Schallplattenschrank“ erinnerte übrigens an den Radio-Klassiker „Herr Sanders öffnet seinen Schallplattenschrank“. Der lief ab 1949 im damaligen Nordwestdeutschen Rundfunk und war ein „ähnlicher Straßenfeger wie später die ersten Fernsehsendungen“, erinnerte sich Museumssprecher Wolfgang Graewert. Auch die Hommage des Kinomuseums hat das Zeug dazu, Wiederholung zu finden. „Nach der Premiere haben uns viele intensiv dazu ermutigt“, erzählte Schade-Didschies. In der Sammlung jedenfalls stecken „ungeheure akustische Schätze“ für viele weitere Schallplatten-Abende.

Von Ron Niebuhr

Isenbüttel Ausschuss berät über Ferienbetreuung und Senioren-Netzwerk - Isenbüttel: Weniger Besucher auf dem Jugendplatz

Die Nachfrage nach offenen Angeboten der Jugendförderung auf dem Isenbütteler Jugendplatz ist stark rückläufig. Im Sommer schauten im Schnitt fünf Jugendliche pro Öffnungstag vorbei, im Vorjahr waren es noch zehn, 2015 sogar 19. Diese Information gab es jetzt im Ausschuss für Jugend und Soziales der Samtgemeinde.

30.10.2017

Der Winter glänzt – abgesehen vom Lichtermeer des Advents – ja nicht gerade mit besonders viel Helligkeit. Ein Grund mehr für den MTV Wasbüttel, gleich zu Beginn der dunklen Jahreszeit einen Gegenpol zu setzen mit dem inzwischen schon zur kleinen Tradition gereiften Lichterfest.

28.10.2017
Isenbüttel Grundschule Isenbüttel: Klasse 4b schafft kleines Kunstwerk - Eine Sternenwand führt zur Bücherei

Wo muss der Pluto hin? Wie sieht die Venus aus? Hier und da schwirren auch ein paar Satelliten und Kometen durchs All. Raumschiffe, ET und der kleine Prinz sind ebenfalls auf der Wand des überdachten Gangs in Richtung Bücherei unterwegs, die die Klasse 4b gestaltet hat.

27.10.2017