Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Unternehmerfrauen steigen ins Drachenboot

Isenbüttel: Sport am Tankumsee Unternehmerfrauen steigen ins Drachenboot

21 Unternehmerfrauen im Handwerk starten beim Drachenbootrennen bei Sport am Tankumsee am 13. August. Und die Frauen legen sich mächtig in die Riemen: Bereits vor dem Pflichttraining haben sie schon fünf Trainingseinheiten absolviert.

Voriger Artikel
Freiluftkino in Vollbüttel kam an
Nächster Artikel
Veganer-Stammtisch: Treffen am Tankumsee

Auf zu neuen Ufern: Die Unternehmerfrauen im Handwerk starten beim Drachenbootrennen.

Quelle: Christina Rudert

Isenbüttel. Voriges Jahr noch als Zuschauerinnen dabei, dieses Jahr als Akteurinnen am Start: Die Unternehmerfrauen im Handwerk lassen nichts anbrennen. Bei der Drachenbootregatta bei Sport am Tankumsee am Sonntag, 13. August, präsentiert von der AZ, legen sich 21 Unternehmerinnen energisch in die Riemen.

Damit das auch klappt, haben sie vor dem Pflichttraining schon fünf Trainingseinheiten absolviert. „Nur einmal mussten wir wegen eines Gewitters abbrechen“, berichtet Christina Roth von weitgehend günstigen Wetterbedingungen. Neptun ist den Unternehmerinnen wohl hold.

„Wir haben neue Möglichkeiten gesucht, gemeinsam etwas zu unternehmen“, erklärt Christina Roth den Ausgangspunkt für die Idee, ins Drachenboot zu steigen. Ohne große Überredungskünste waren schnell 21 Frauen gefunden. „Wir sind also perfekt vorbereitet, auch für den Fall, dass jemand kurzfristig ausfällt.“

Und sportlich gut drauf sind auch alle. „In unserem Gruppenchat hat sich nach dem ersten Training niemand über Muskelkater beschwert, wir konnten alle unsere Kaffeetassen noch eigenhändig zum Mund führen und brauchten keinen Strohhalm“, lacht die Gastronomin. Alle genießen die Zeit auf dem Wasser, die Zeit zum Quatschen und das tolle Miteinander. Nur eins bedauert Christina Roth: „Meine Idee, ein Boot zum Gastronomieboot mit Tischgrill umzubauen, ist nicht so gut angekommen.“

Jetzt geht’s aber erstmal wieder aufs Wasser. Steuermann Bernd Hoffmann absolviert mit denjenigen, die zum ersten Mal dazugestoßen sind, eine Kurzeinführung. „Immer ganz außen sitzen, dann kippelt das Boot nicht so.“ Kurze Ansage, wie das mit dem Paddel funktioniert. Und dann geht’s los. tru

Von Christina Rudert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr