Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Unfall, Brand und Pommes essen
Gifhorn Isenbüttel Unfall, Brand und Pommes essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 01.02.2015
24-Stunden-Dienst: Ribbesbütteler Jugendliche lernten die Bandbreite möglicher Feuerwehreinsätze kennen. Quelle: Ron Niebuhr

Mit vielen Übungen hielten die Aktiven den Nachwuchs auf Trab. Los ging‘s am Samstag mit dem Abstreuen einer Ölspur. Es folgte ein Unfall zwischen Roller und Auto mit zwei Verletzten und nach Einbruch der Dunkelheit eine Vermisstensuche zwischen Ausbüttel und Ribbesbüttel. „So erhalten die Jugendlichen Einblick in der Feuerwehralltag“, erklärte Jugendwart Dennis Hanisch. Er betreute die Aktion mit Bernd Bendig.

Für Mahlzeiten in den Pausen war gesorgt. „Abends haben wir gegrillt. Dazu gab es Pommes. Ohne die geht es einfach nicht“, sagte Bendig. Gestern Morgen bereiteten sich die Jugendlichen selbst ein Frühstück zu. Kurz danach brannten auf dem Osterfeuerplatz Paletten und Weihnachtsbäume. Die Jugendlichen legten eine Schlauchleitung zum Löschwasserbrunnen. Mit drei Strahlrohren rückten sie, unterstützt von Aktiven, zur Brandbekämpfung vor.

Tipps für den 24-Stunden-Dienst bekamen Hanisch und Bendig von Andreas Hufschmidt. Der Berufsfeuerwehrmann unterstützte sie neben Nico Dimmler, Patrick Schneider, Dirk Böckler und Jürgen Hanisch auch bei der Umsetzung. Hanisch: „Allein wäre so etwas nicht zu schaffen.“

rn

Ribbesbüttel. Die Kirchengemeinde Ribbesbüttel-Rötgesbüttel kann auf gut 100 ehrenamtliche Helfer zählen, die die hauptamtlichen Mitarbeiter unterstützen. Dafür war es mal an der Zeit, Dank zu sagen: „Schön, dass ihr alle ein Teil unserer Gemeinde seid“, lobte Pastor Michael Bausmann.

30.01.2015

Isenbüttel. Unermüdlich kämpft Heidi Stein für die Stasi- und SED-Opfer, für Aufklärung der DDR-Vergangenheit und der Verbrechen, die im Namen des Staates begangen wurden. Dieser Einsatz stößt auf großen Widerstand, wie sie berichtet.

30.01.2015

Wasbüttel. Hier fehlt ihr die Softballmannschaft, in den USA werden ihr Weihnachtsmärkte und Nutella fehlen: Elizabeth Lloyd lebt für ein Jahr in Wasbüttel.

28.01.2015