Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Umwandlung soll Schülerzahlen stabilisieren
Gifhorn Isenbüttel Umwandlung soll Schülerzahlen stabilisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.12.2017
Projekt Realschule: Thomas Seeliger (v.l.), Sabine Fasterling und Hans Friedrich Metzlaff stellten die Pläne vor. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Calberlah

„Für manchen klingt das vielleicht nach einem Schritt zurück, wenn wir jetzt aus der Oberschule wieder eine Realschule machen. Warum das nicht so ist, erklären wir heute“, sagte Samtgemeindebürgermeister Hans Friedrich Metzlaff. „Wir wollen mit diesem Schritt unseren Schulstandort sichern“, betonte Rektor Thomas Seeliger. „Und damit unsere tollen Ideen und Projekte“, ergänzte seine Stellvertreterin Sabine Fasterling.

Das geht nur mit Hilfe der Schülerzahlen: Wird die Schule Realschule, müssen alle Kinder aus der Samtgemeinde, die eine Realschule besuchen wollen, nach Calberlah. Bleibt sie Oberschule, können Eltern ihre Kinder an jede beliebige Schule außerhalb der Samtgemeinde schicken.

Schulamtsleiter Stefan Prekale: „Wenn wir fünf Schüler weniger im Jahrgang haben als jetzt, rutschen wir in die Einzügigkeit.“ Dann würden Lehrer abgezogen , das Angebot eingeschränkt und schlechter.

Was passiert mit den Kindern, deren schulische Leistung keinen Realschulbesuch zulässt? „Die müssen an die Freiherr-vom-Stein-Schule nach Gifhorn“, beantwortete Fasterling die Frage aus dem Publikum. Und was ist mit den Kindern, bei denen man nach einigen Jahren an der Realschule feststellt, dass sie überfordert sind? „Ich werde kein Kind einfach abschulen“, versprach Seeliger. Dafür seien die Förderung der Kernkompetenzen Rechnen, Schreiben und Lesen in den Klassenstufen fünf und sechs sowie Förderkurse in Mathe und Deutsch für die Klassen sieben und acht gedacht. Im Bereich Berufsorientierung werde verstärkt auch auf ein Studium vorbereitet, versicherte Fasterling. Die Frage nach künftigen Klassengrößen sei schwer zu beantworten, so Seeliger. „Wir rechnen mit einer guten Zweizügigkeit, bei Realschulen beträgt die maximale Klassengröße 30 Schüler.“

Von Christina Rudert

Isenbüttel Fördervorschläge für den Klimaschutz - Innovative Ideen für Isenbüttel

Wie innovativ ist Isenbüttel beim Klimaschutz? Anregungen gab Michael Fuder, Geschäftsführer des Beratungsbüros MerkWatt, dem Umwelt- und Wegeausschuss. Das Förderprogramm im Klimaschutzteilkonzept Isi könne dann statt mit „Isenbüttel saniert intelligent“ mit „Isenbüttel sponsort Innovation“ überschrieben werden.

13.12.2017

Die Erschließung des Wasbütteler Baugebiets Am Heidkamp beginnt noch vor Weihnachten. Wie Wasbüttels Bürgermeister Hartmut Jonas dem Rat am Montagabend mitteilte, habe er am selben Tag diese Information von der Samtgemeinde erhalten.

12.12.2017
Isenbüttel Aktionstag an der Oberschule Calberlah - Ausbildungsbotschafter geben Tipps aus der Praxis

Einblicke in ihren Berufsalltag gaben mehrere Ausbildungsbotschafter am Montag an der Oberschule Calberlah – und das auf Augenhöhe zu den Schülern und mitten aus der Praxis. Für die Neunt- und Zehntklässler gab es dabei wertvolle Tipps. Zum Beispiel diesen: Beim Telefonieren immer lächeln – das hört der Gesprächspartner.

11.12.2017
Anzeige