Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Stein erinnert an die 700-Jahr-Feier
Gifhorn Isenbüttel Stein erinnert an die 700-Jahr-Feier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 22.06.2018
Fast fertig: Den Calberlaher Jubiläumsplatz zieren nun auch eine Bank, ein gepflasterter Weg, ein Wall und ein Gedenkstein. Quelle: Ron Niebuhr
Calberlah

Als sie dort vor ein paar Monaten die Eiche pflanzten, versicherte Goltermann den Planern um Siegmund Paul, dass der Platz ansprechend hergerichtet wird. „So ganz ist uns das noch nicht gelungen“, räumte er ein.

Die Trockenheit hat Schuld

Aber das liege am anhaltend trockenen Wetter: „Unsere Arbeiter rücken schon alle zwei Tage an, um die Eiche zu gießen. Sie müssen nicht auch noch zum Rasen sprengen vorbeikommen“, sagte er. Mit der weiteren Bepflanzung warte man daher bis zum Ende des Sommers.

960 Kilo schwerer Gedenkstein

Man habe allerdings schon einen Weg zur Bank, Jubiläums-Geschenk der Samtgemeinde, gepflastert und einen Wall aufgeschüttet. Zudem ziert den Platz ein 960 Kilo schwerer Gedenkstein der Allenbütteler Firma Holland, auf dem ein von Dennis Stiller gefertigtes Metallschild mit der Inschrift „700 Jahre Calberlah 1318 – 2018“ befestigt ist.

„Der Platz ist eine Augenweide“, lobte Horst-Dieter Hellwig. Der Vizebürgermeister wie auch Goltermann und Paul lobten Uwe Kunkel, der die Gestaltung des Platzes mit den Gemeindearbeitern übernommen hatte. „Sie haben sich richtig reingehängt. Das ist eine tolle Sache“, sagte Paul.

Name wird noch gesucht

Eine zweite Eiche, die Calberlah zum Jubiläum aus Isenbüttel bekommen hat, soll an der neuen Kita gepflanzt werden. Auf dem Jubiläumsplatz, für den übrigens noch ein Name gesucht wird, ist es dafür leider zu eng.

Von Ron Niebuhr

„Wir hatten überlegt, die Handys einzusammeln“, begann Gifhorns Ratsvorsitzender Willy Knerr die ungewöhnliche Ratssitzung. Darauf verzichtete er zwar, bat aber Schützen und Ratsmitglieder um strikte Geheimhaltung bis zur offiziellen Proklamation des neuen Königs.

21.06.2018

Katzen, wohin man blickt. „Das Tierheim ist rappelvoll“, sagt Gabriele Asseburg-Schwalki, Vorsitzende des Tierschutzvereins Gifhorn und Umgebung.

23.06.2018

„Das ist optimales Blutspende-Wetter“, freute sich Isenbüttels DRK-Vorsitzender Eberhard Müller über den regen Andrang bei der Blutspende-Challenge am Dienstag, „es ist doch deutlich mehr los als sonst.“ Auch Peter Friedsch, Gebietsreferent beim DRK-Blutspendedienst, war zufrieden: „Jeder Spender ist ein guter Spender.“

19.06.2018