Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sommer, Sonne, Livemusik: Rockfestival am Ufer

Isenbüttel Sommer, Sonne, Livemusik: Rockfestival am Ufer

Isenbüttel. Es war eine Premiere, die noch mehr Besucher verdient hätte: Erstmals fand am Wochenende das Festival Rock am Tankumsee - präsentiert von AZ und Radio 21 - statt. Burkhard Roozinski, Geschäftsführer der Tankumsee GmbH, hatte acht Bands für das Event, das auf der Wiese am DLRG-Turm stattfand, verpflichtet.

Voriger Artikel
Ein tierischer Held: Hund verschreckt Einbrecher
Nächster Artikel
100 Zuhörer beim Blockflötenkonzert

Rock am Tankumsee: Zwei Tage gab's am in Ufernähe Live-Musik. Das Festival hätte mehr Besucher verdient gehabt.

Quelle: Lea Rebuschat

Bereits am Freitag standen Lèger, The Beatles Connection, Rock4magic und die Mit18-Band auf der Bühne (AZ berichtete bereits). Das Wetter spielte mit und die nur wenigen Festival-Besucher tanzten und feierten bei sommerlichen Temperaturen - ganz ohne Regen - bis kurz nach ein Uhr.

Mit seiner Reibeisenstimme sowie seiner Gestik und Mimik ist Sänger Ulli Lühr ganz dicht dran am Original: Die Cocker Cover Crew machte am Samstag den Auftakt und begeisterte mit Chart-Hits wie „Unchain my heart“ und „With a little Help of my Friends“.

Volksmusik aus den Alpen einmal ganz anders: Die jungen Pseirer aus Südtirol folgten auf die Cocker-Cover-Band und stellten unter Beweis, dass es auch fetzige und rockige Heimatklänge gibt.

The Dubliners sind ihr großes Vorbild: Die Band Clonmac Noise brachte irische Pub-Atmosphäre an den See. Mit Fiddle und Banjo ging‘s richtig ab. Songs wie „Whiskey in the Jar“ und der Klassiker „Dirty Old Town“ wurden vom Publikum lautstark mitgesungen. Und dann kam zum Ausklang die Hit-Radio-Show mit Feuerwerk.

„Diese Event soll nachhaltig sein - wir werden es 2017 wiederholen“, kündigt Roozinski an. Vier Tage hatte er mit seinem zehnköpfigen Helferteam für den Aufbau benötigt. Viel Zeit zum Verschnaufen gibt es nicht. „Am 17. und 18. September steigt am Tankumsee das Mittelalter-Spektakel“, kündigt Roozinski an.

Ein dickes Dankeschön zollte der Geschäftsführer am Samstagabend der DRK-Bereitschaft, der Isenbütteler Feuerwehr und auch der LSW, die sich um die Stromerzeugung gekümmert hat. Zudem sorgte ein mehr als 20-köpfiges Security-Team für die Sicherheit beim Festival.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr