Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Sina Bembennek ist ins Pfarrhaus eingezogen
Gifhorn Isenbüttel Sina Bembennek ist ins Pfarrhaus eingezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.02.2016
Die neue Pastorin ist da: Sina Bembennek lernt gerade nach und nach ihre Gemeinde in Calberlah kennen. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Sina Bembennek ist mit der Jugendarbeit ihrer Heimatgemeinde im Landkreis Uelzen groß geworden, in ihrem dreijährigen Vikariat in Altencelle hatte sie den Schwerpunkt Senioren und Demenz. „Jetzt will ich erstmal sehen, was die Gemeinde braucht und wer welche Gabe hat“, sagt die 29-Jährige.

Für sich selbst allerdings hat sie einen klaren Schwerpunkt definiert: „Ich möchte viele Leute kennen lernen und freue mich auf Lebens- und Glaubensgeschichten.“ Sie sieht sich als Seelsorgerin, die die Menschen begleitet. „Ich will da sein, wenn ich gebraucht werde.“

Die ersten Begegnungen liegen hinter ihr, „die Menschen kümmern sich darum, ob es uns gut geht“. Mit einigen Gruppen hat sie sich bereits getroffen, liest viel über die Geschichte der Kirchengemeinde und findet es positiv, dass ihre Vorgänger in der Regel lange blieben. Das spreche für das Dorf. „Ein schönes Dorf“, wie sie findet. Gute Infrastruktur, Städte in der Nähe und nicht zuletzt die romantische alte Kapelle und die moderne Christuskirche als Kontrastprogramm: Sina Bembennek kann sich gut vorstellen, auch lange zu bleiben.

Die nächste Etappe ist die Ordination: „Darauf freue ich mich sehr“, sagt die 29-Jährige. „Das ist der endgültige Abschluss der Ausbildung und der Start in etwas Neues mit dem Segen Gottes.“ Zu dem Gottesdienst am Sonntag, 21. Februar, um 15 Uhr sind alle eingeladen.

tru

Isenbüttel. Es kann losgehen mit der Umgestaltung der Gutsstraße, die Förderzusage aus dem Dorferneuerungsprogramm liegt vor.

04.02.2016

Isenbüttel. Mit „Der gestiefelte Kater“ brachte die Theater AG der Isenbütteler Grundschule am Dienstagabend erneut ein Märchen der Brüder Grimm auf die Bühne. Gut 120 Zuschauer verfolgten gespannt, wie der Kater aus einem Müllerssohn einen König machte.

03.02.2016

Vollbüttel. Ein Schild mit der Aufschrift „Vorsicht freilebende Wölfe“ bei Vollbüttel sorgte für Unruhe.

05.02.2016
Anzeige