Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Sieben Bauplätze im Süden
Gifhorn Isenbüttel Sieben Bauplätze im Süden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 29.02.2016
Ribbesbüttel wächst: Nach Ortrode Feld befasst sich die Politik jetzt mit Langer Acker im Südosten des Dorfs. Quelle: Photowerk (kn/Archiv)
Ribbesbüttel

Dort sollen auf etwa 5700 Quadratmetern sieben Baugrundstücke entstehen, von denen die Samtgemeinde zwei in Eigenregie bebauen lassen will. Geplant sind Doppelhäuser mit insgesamt vier Wohneinheiten als sozialer Wohnungsbau.

Die Erschließung der beiden nördlichen Grundstücke wird über den Gemeindeweg erfolgen, der dort in Richtung Ausbüttel führt. Das südlichste Grundstück wird direkt von der Kreisstraße aus erreichbar sein, für die vier mittleren Grundstücke gibt es eine kleine Stichstraße. „So halten wir die Verkehrsfläche klein“, erklärte Schulz. Geplant ist eine eingeschossige Bauweise, „das passt sich am besten in das Umfeld ein“.

Der Graben, der parallel zur Kreisstraße verläuft, wird entgegen ursprünglicher Pläne nicht komplett verrohrt, „das wäre ein zu massiver Eingriff in den Naturhaushalt“, so Schulz. Im Osten der Baugrundstücke soll eine Mulde das von den angrenzenden Ackerflächen abfließende Regenwasser aufnehmen. „Wir werden noch mit dem Wasserverband überprüfen, ob die Mulde ausreicht oder weitere Maßnahmen erforderlich sind.“

Der Ausschuss stimmte dem Teilungsentwurf zu, nun kann auf dieser Basis ein Bebauungsplan entwickelt werden.

tru

Isenbüttel. Eigentlich wollte Marco Lehner am Sonntag nur einmal rund um den Tankumsee laufen. Doch dann musste er die Polizei rufen. Offenbar hatten Hunde drei Rehe in den See gejagt. Ob sich die Tiere retten konnten, ist unklar.

29.02.2016

Wasbüttel. Während der Jahresversammlung stellte Peter Marwede, Vorsitzender des MTV Wasbüttel, die Ideen zur Kooperation mit dem MTV Isenbüttel vor.

28.02.2016

Wenn Erwin unfreiwillig seine weibliche Seite entdeckt, Emma ihren zweiten Frühling mit einem schmierigen Hallodri erlebt und Opa Otto sein Chakra südlich der Gürtellinie vermutet, kann das nur im Chaos enden. Oder auf der Theaterbühne im Isenbütteler Schulforum.

26.02.2016