Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Service-Center soll Verwaltung entlasten
Gifhorn Isenbüttel Service-Center soll Verwaltung entlasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.10.2015
Bald in Wolfsburg zu erreichen: Die Samtgemeinde Isenbüttel plant, Anrufe künftig durch ein externes Service-Center bearbeiten zu lassen. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Wer bei Firmen-Hotlines anruft, landet nicht selten in einem Call-Center. Auch immer mehr Behörden stellen auf dieses System um - wie demnächst die Samtgemeinde Isenbüttel, die eingehende Anrufe künftig von einem Service-Center in Wolfsburg beantworten lassen will.

Das Service-Center, dessen Betreiber die Stadt Wolfsburg ist, beschäftigt derzeit 17 Call-Agents. Sie nehmen täglich rund 550 Anrufe entgegen. Neben der Stadt Wolfsburg beteiligen sich die Gemeinde Uetze, der Landkreis Helmstedt und die Samtgemeinde Boldecker Land am Service-Center. Die Samtgemeinde Isenbüttel möchte dort jetzt ebenfalls einsteigen. Zunächst auf Probe für drei Jahre - für rund 12.000 Euro jährlich.

Mit der Betriebsaufnahme ist im zweiten Quartal 2016 zu rechnen. Fixkosten fallen nicht an, abgerechnet werden vom Service-Center nur eingegangene und bearbeitete Anrufe. Im Bürgerbüro und auf der allgemeinen Rufnummer hat das Isenbütteler Rathaus aktuell rund 300 Anrufe pro Monat. Die Anrufe - oft geht es um Fragen zu Öffnungszeiten, Müllentsorgung oder Personalausweisen - halten die Mitarbeiter von ihren Kernaufgaben ab. „Die Call-Agents sollen sie entlasten“, erklärte Tobias Schweckendiek. Der Abteilungsleiter Interne Dienste sagte, dass sich das Service-Center verpflichtet, mindestens 75 Prozent der Anrufe in den ersten 30 Sekunden anzunehmen und 60 Prozent der Anrufe fallabschließend zu beantworten. Der Finanzausschuss der Samtgemeinde empfahl, versuchsweise für drei Jahre das Service-Center zu beauftragen.

rn

Isenbüttel. Wie die Weltmeister klotzen Jungen und Mädchen derzeit an der Isenbütteler St. Marien-Kindertagesstätte ran. Gemeinsam mit Jugendlichen der Rischbornschule, Eltern und weiteren Helfern gestalten sie in dieser Woche einen Teil des Außengeländes in einen naturnahen Spielplatz um.

06.10.2015

Isenbüttel. Jetzt hat die Krise bei Volkswagen auch Isenbüttel erreicht. Die Samtgemeinde ist nur indirekt betroffen, die Gemeinde dagegen muss mit einem Gewerbesteuereinbruch rechnen. Das verdeutlichten Hans Friedrich Metzlaff und Jürgen Wisch im Samtgemeindefinanzausschuss.

08.10.2015

Isenbüttel. Das Highlight des alljährlichen Erntefestes ist der Umzug mit prächtig, oft humorvoll gestalteten Themenwagen und passend kostümierten Fußgruppen. Da machte gestern auch der Umzug im Jahr eins nach dem großen Jubiläum der Landjugend keine Ausnahme.

04.10.2015
Anzeige