Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Sandstraße: Anlieger fordern neue Verkehrsführung

Isenbüttel Sandstraße: Anlieger fordern neue Verkehrsführung

Isenbüttel. 22 Namen stehen auf der Liste: Anlieger von Sandstraße und Umgebung haben beantragt, die Sandstraße als Durchgangsstraße unattraktiv zu machen, und zwar in Form von baulichen Maßnahmen und einer geänderten Verkehrsführung. Der Bauausschuss der Gemeinde hat das Thema allerdings zurück gestellt.

Voriger Artikel
Sina Bembennek ist ins Pfarrhaus eingezogen
Nächster Artikel
Vater führt Buch: Schulbus kommt elf Mal zu spät

Erstmal keine Verkehrsberuhigung: Die Sandstraße wird vermutlich auch während der Sanierung der Ortsdurchfahrt Umleitungsstrecke bleiben.

Quelle: Christina Rudert

In ihrem Antrag weisen die Anlieger darauf hin, dass die Sandstraße, obwohl Tempo-30-Zone, von vielen als Abkürzung genutzt wird. Autofahrer hielten sich selten an die Geschwindigkeitsbegrenzung und missachteten Rechts vor Links. Das stelle in Verbindung mit den hohen Geschwindigkeiten „eine große Gefahr für Radfahrer und Fußgänger dar“, verweisen die Antragsteller auf Schüler, die dort in Richtung Rosenstraße unterwegs sind.

Der Bauausschuss stellte den Antrag zurück. Zunächst sollten die anderen Baumaßnahmen im Ort - also die Erneuerung der Ortsdurchfahrt und die Bebauung an der alten Gärtnerei - erledigt sein. „Dann müssen wir noch mal gucken“, so Ausschussvorsitzender Detlef Lehner. Wenn die Ortsdurchfahrt 2017 saniert wird, könnte die Sandstraße erneut Umleitung werden. Und an der alten Gärtnerei könnten Baufahrzeuge zur Entschleunigung beitragen.

Einen Gehweg an der Sandstraße von der Hehlenriede-Brücke bis hin zur Calberlaher Straße hat die Gruppe SPD/Caesar beantragt. Bis zur Brücke existiert auf der östlichen Seite bereits ein Gehweg, die geschätzt 40 Meter lange Lücke bis zum Fußweg an der Calberlaher Straße soll geschlossen werden.

Drei Varianten sind denkbar: auf der Straße einen Weg abtrennen, die Bäume fällen und dort die Trasse anlegen oder die Böschung aufschütten und östlich der Bäume einen Weg anlegen. „Da muss jetzt geklärt werden, was machbar und bezahlbar ist“, sagte Lehner.

 tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
VWI-Treppenhauslauf in Wolfsburg
Kommunalwahl im Landkreis Gifhorn am 11. September 2016

Am 11. September sind alle Einwohner im Landkreis Gifhorn aufgerufen, über die Zukunft ihrer Kommunen zu entscheiden. mehr

Sollte es auch im kommenden Jahr eine Riesensause stars@ndr2 live in Gifhorn geben?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Alle Nachrichten zum Diesel-Skandal bei VW

Alle Neuigkeiten und Hintergründe zum VW-Abgasskandal finden Sie auf unserer Themenseite. mehr