Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Rock an der Riede: Fünf Bands und ein Solist
Gifhorn Isenbüttel Rock an der Riede: Fünf Bands und ein Solist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.11.2015
Bei Rock an der Riede mit dabei: Sister Soul & the Blaxperts. Quelle: Michael Franke (Archiv)

Es rockt wieder in der Riede: Das Benefiz-Konzert Rock an der Riede findet am Sonnabend, 21. November, von 19 bis 24 Uhr im Schützenheim Isenbüttel statt. Mit dabei sind fünf Bands und ein Solist.

Die sechs musikalischen Gäste werden jeweils eine halbe bis eine ganze Stunde lang in Programm präsentieren. Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Für die Verpflegung sorgt das Team des BSC Isenbüttel. Und es steht auch schon fest, an wen der Erlös von Rock an der Riede geht: an die Isenbütteler Lesementoren.

Soda: Mit dem Slogan „Zucker für die Ohren“ wird die Band Soda aus dem Raum Braunschweig/Wolfsburg. Ihr Auftritt bei Rock an der Riede war schon lange geplant, jetzt hat es geklappt. Band ist wahlweise ein Medikament für Ohr, Bauch und Kopf, oder eine MetalBoostFunkRockBand aus der norddeutschen Tiefebene.

Overrated: Die Band aus Braunschweig hat sich erst Anfang des Jahres gegründet - sie feiern bei Rock an der Riede ihre Premiere und werden ausschließlich Songs darbieten, die sie selbst geschrieben haben.

Mario Mae: Sein Gesang ist kraft-, druck- und klangvoll. Mehr als eine Gitarre braucht er nicht, um einen charakteristisch eindrucksvollen Sound darzubieten. Zu seinem Repertoire gehören Songs von Ray Charles oder Led Zeppelin, aber auch selbst geschriebene Songs, die er auf seine ganz eigene Art präsentiert.

Isenbüttel. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Mittwochmorgen auf dem Parkplatz des Hotel-Restaurants "Meyers Hofcafé" an der Ringstraße in Isenbüttel.

05.11.2015

Calberlah. 750.000 Euro könnte der barrierefreie Ausbau von 25 Bushaltestellen in der Gemeinde kosten.

04.11.2015

Isenbüttel. Ob man es nun toll findet oder nicht, um Facebook kommt man heute kaum herum. Der jüngste Gottesdienst Anders ging in der Isenbütteler St. Marienkirche der Frage nach, wie Jesus sich dort präsentiert hätte.

03.11.2015