Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rock an der Riede: Die ersten Bands stehen fest

Isenbüttel Rock an der Riede: Die ersten Bands stehen fest

Isenbüttel. Zum siebten Mal lädt das Bürgerschützencorps Isenbüttel zum Benefizkonzert „Rock an der Riede“ ein. „Wir sind sozusagen noch mitten im Casting“, sagt Schützenchef Martin Rein, aber die ersten Zusagen sind schon fest.

Voriger Artikel
Ideen für eine gemeinsame Zukunft im Dorf
Nächster Artikel
Disco-Taxi ist noch nicht richtig in Fahrt gekommen

Wieder mit dabei: K.T. says NO ist auch beim siebten Benefiz-Spektakel des BSC Isenbüttel Rock an der Riede mit dabei.

Nachdem im vorigen Jahr die Akustikgitarre eine Nebenrolle gespielt hat, soll Unplugged in diesem Jahr wieder hohe Priorität beim Benefiz-Konzert am Samstag, 19. November, im Schützenheim haben! Es werden Bands, Trios, Duos und Solisten dabei sein, die nur für den guten Zweck ihr Können darbieten. Von 19.30 Uhr bis Mitternacht präsentieren sie jeweils für 30 bis 45 Minuten ihr Programm. Das Abmischen sowie die Beschallung und Licht wird wie in den letzten Jahren von P&V Event übernommen.

Fest zugesagt haben Final Impact, Stammgast bei Rock an der Riede, mit Pop- und Punk-Rock. Modern Rock auf ganz eigene Art bringen K.T. says No mit, die ebenfalls auf alle Fälle wieder mit dabei sind, ebenso wie die Freight Train Hobos und der Isenbütteler Singersongwriter Mario Kolbe. „Und die Westbrook-Band ist so gut wie sicher“, ergänzt Rein.

Willkommen sind also sowohl Freunde guter, handgemachter Musik als auch Menschen, die bereitwillig ihr Portmonee öffnen und für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei spenden. „Zu der haben wir einen persönlichen Bezug“, erklärt Rein, wieso die DKMS in diesem Jahr den Erlös erhält. Der Eintritt zum Konzert ist frei, für Verpflegung ist gesorgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr