Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Riesenpfütze auf der Straße Am Kanal
Gifhorn Isenbüttel Riesenpfütze auf der Straße Am Kanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 22.02.2017
Seenlandschaft auf der Straße: Bei jedem heftigen Regen sammelt sich auf der Straße Am Kanal das Wasser, der Umweltausschuss sah sich die Situation an. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Calberlah

Ein Anlieger verdeutlichte den Politikern die Situation: „Wenn meine Kinder mit ihren Rollern oder Fahrrädern nach Hause kommen, müssen sie ganz links um die Pfütze herum fahren - da lässt sich aber schwer einsehen, ob Gegenverkehr kommt.“

Der Ausschuss fand auch, dass da etwas passieren muss. „Von einem Grundstück läuft die komplette Dachentwässerung auf die Straße“, wusste Ausschussvorsitzender Jochen Gese, möglicherweise landet auch das Oberflächenwasser von anderen versiegelten Flächen dort.

Die Verwaltung soll nun zunächst mit den Anliegern sprechen, dass das Niederschlagswasser anders abgeleitet wird. „Wenn das nicht ausreicht, könnte man überlegen, im weiteren Verlauf der Straße am nördlichen Rand einen Sickergraben anzulegen, in den das Wasser von der Straße fließen kann“, meinte Gese, der Ausschuss empfahl dieses Vorgehen einstimmig.

Laut Planer muss für den barrierefreien Umbau von Bushaltestellen an der Mecklenburger und der Bahnhofstraße je ein Baum gefällt werden. Die Notwendigkeit sieht der Umwelt- und Wegeausschuss allerdings nicht, der sich die Situation vor Ort ansah. „Wenn es darum geht, dass der Baum den Ausstieg aus der hintersten Tür verhindert, kann der Bus ja auch anders anhalten“, meinte Georg Hösler-Weiß. Für ein Buswartehäuschen sei zwischen den dort stehenden Bäumen ebenfalls genügend Platz, so Gese. Sollten doch bauliche Gründe die Fällung erforderlich machen, „kann der Planer bis zur Sitzung des Verwaltungsausschusses noch eine schlüssige Begründung liefern“, sagte Gese.

tru

Isenbüttel Ribbesbüttel: Neues Angebot von „Im DorfLeben“ - Mitbringfrühstück: Premiere kommt gut an

Als hätten die Ribbesbütteler nur auf so ein Angebot gewartet: 30 Anmeldungen gab es für das erste Mitbringfrühstück gestern im Gemeindehaus. „Das ist ein guter Auftakt“, freuten sich die Initiatoren Burglind und Michael Schilling, Martina Höppner, Christa Gruber und Uta Bausmann - Gisela Gaus musste krankheitsbedingt auf die Premiere verzichten.

21.02.2017
Isenbüttel Kirchengemeinde Ribbesbüttel - Im Mini-Club ist immer was los

Marvin ist gerade in dem Alter, in dem alles untersucht werden muss. Der Einjährige findet einen Blick hinter die Kulisse der Kasperbühne viel spannender als den Dialog zwischen den beiden Plüschtieren. Da sitzen Silke Hufschmidt und Thorben Lais und lassen Diddl-Maus und Teddy über Karneval schwatzen.

20.02.2017
Isenbüttel Traditionsveranstaltung in Isenbüttel - 60 Besucher tanzten beim Feuerwehrball

Am dritten Samstag im Februar ist Feuerwehrball angesagt. Da führt für viele Isenbütteler seit Jahrzehnten kein Weg dran vorbei. Auch diesmal wieder erwachte in rund 60 Gästen das Tanzfieber.

19.02.2017
Anzeige