Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Pastorin freut sich auf ihre Arbeit in Calberlah
Gifhorn Isenbüttel Pastorin freut sich auf ihre Arbeit in Calberlah
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 22.02.2016
Ordination gefeiert: Sina Bembennek (3.v.r.) ist seit Sonntagnachmittag offiziell Pastorin der Calberlaher Christuskirche. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Sina Bembennek hat am Sonntagnachmittag offiziell die Nachfolge von Wolfram Bach angetreten. Die Calberlaher Christuskirche feierte die Ordination der Pastorin mit Musik und Gesang. „Ich freue mich riesig, hier zu sein“, sagte Bembennek. Es ist ihre erste Pfarrstelle.

„Heute ist ein besonderer Tag für die Christuskirche“, sagte Friedhelm Fendler. Der Kirchenvorstand begrüßte es sehr, dass mit dem Amtsantritt von Sina Bembennek die zehnmonatige Vakanz in der Kirchengemeinde endete. Bereits zum 1. Februar hat die junge Pastorin die Arbeit in Calberlah aufgenommen. Die Ordination sei für Bembennek nach Theologiestudium in Göttingen und Vikariat in Altencelle „ein herausragendes Ereignis“, sagte Fendler. Zumal die Christuskirche voll besetzt war. Musikalisch trugen die Flötengruppe um Heike Schineller, der Frauenchor um Sigrid Hilleke und der Isenbütteler Posaunenchor um Rolf Buhmann zum Gottesdienst bei, an dem Landessuperintendent Dieter Rathing und Gifhorns Superintendentin Sylvia Pfannschmidt teilnahmen.

Die neue Pastorin tritt ihre Stelle in Calberlah mit „allergrößter Freude“ an. Das stark ausgeprägte Miteinander in vielen Kreisen und Gruppen der Gemeinde hat sie schon erlebt. Bembennek möchte sich in der Kinder- und Jugendarbeit mit Erfahrungen aus Studium und Vikariat einbringen. Auch die Senioren liegen ihr sehr am Herzen - „Nicht nur wegen des leckeren Kuchens, den es bei ihren Treffen immer gibt“, sagte sie augenzwinkernd.

Zudem freut sie sich auf viele Gespräche mit Jung und Alt, Klein und Groß. Sie möchte gern auch alternative Gottesdienste feiern. Kurz: Sie möchte für alle Menschen in der Kirchengemeinde da sein. Aufgenommen worden seien ihr Verlobter Jens Schumacher und sie in Calberlah sehr herzlich, erzählte sie.

rn

Ein 66 Jahre alter Mann aus Calberlah wurde auf dem Nachhauseweg von zwei Unbekannten niedergeschlagen und am Boden festgehalten - es gelang ihm jedoch, die Täter in die Flucht zu schlagen. Der 66-Jährige wurde  dabei leicht verletzt.

22.02.2016

Die 1930er-, 1940er- und 1950er-Jahre hat sie hinter sich gelassen. Jetzt widmet sich die von Christiane Reimann und Dorothee Tietge moderierte, geschichtlich interessierte Gruppe aus dem Dorfverein den politisch und gesellschaftlich durchaus turbulenten 1960er-Jahren.

19.02.2016

Isenbüttel. Eine Umfrage soll in der Samtgemeinde Isenbüttel klären, was Senioren brauchen, um sich wohl zu fühlen.

18.02.2016
Anzeige