Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Pastor Frank Eisel ist jetzt offiziell im Amt
Gifhorn Isenbüttel Pastor Frank Eisel ist jetzt offiziell im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.09.2016
Zuspruch und Gottes Segen: Stellvertretende Superintendentin Angelika Meyerdierks führte Frank Eisel als neuen Pastor in der Isenbütteler St. Marien-Kirchengemeinde ein. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

„Gott bewegt die Menschen.“ Deshalb könne er trotz der großen Gemeinde „ganz fröhlich und mutig meinen Dienst tun, denn ich bin sicher: Gott ist da.“

Der Pfarrgarten war rappelvoll. Und die Gemeinde geduldig: Erst musste die Trauung in der Kirche zu Ende sein, bevor der Gottesdienst eine halbe Stunde später als geplant beginnen konnte.

Die stellvertretende Superintendentin Angelika Meyerdierks nannte ein paar Stationen der 20 Jahre Eisels im Pfarrdienst: „Als Religionslehrer, in der Rundfunkarbeit und beim Erarbeiten von Materialien für Kinderkirche und Konfirmandenunterricht haben Sie das Evangelium immer wieder neu ins Gespräch gebracht.“

Eisel stellte fest: „Ich kommuniziere gerne.“ So habe er, am 1. September mit Frau Ines ins Pfarrhaus eingezogen, schon zahlreiche Menschen kennen gelernt und „das Gefühl, viel länger hier zu sein“. Er wolle jetzt „dahin gehen, wo in der Kirchen- und der Samtgemeinde das Leben pulsiert“.

Diakon Martin Mehrkens wurde anschließend als Prädikant beauftragt, „mit dem Recht auf freie Wortverkündigung und Abendmahlsausteilung“, so Meyerdierks.

tru

Isenbüttel. Ab ins Mittelalter: Zu einer abenteuerlichen Zeitreise laden die Tankumsee GmbH und der Mittelalterspaß aus Plau am See ein. Am Wochenende, 17. und 18. September, gibt es am See ein mittelalterlich Groß-Trara.

09.09.2016

Allerbüttel. Bausünden der Vergangenheit holen die Gemeinde Calberlah ein: Zusätzlich zu den bereits absehbaren Mehrkosten für die Kanalbauarbeiten unter Dorf- und Lindenstraße in Allerbüttel werden wohl 140.000 Euro auf die Gemeinde zukommen, weil die Lindenstraße anders als geplant nun doch komplett erneuert werden muss.

11.09.2016

Calberlah. Calberlahs Ortsschild soll so weit in Richtung Osten versetzt werden, dass schon in Höhe der Einmündung nach Allerbüttel nur Tempo 50 gefahren werden darf. Dieses Ziel haben alle Parteien im Rat.

10.09.2016
Anzeige