Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Parkaktion zur Verkehrsberuhigung
Gifhorn Isenbüttel Parkaktion zur Verkehrsberuhigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 04.11.2018
Das war der Auftakt: Etwa 20 Autos hatten die Allenbütteler am Freitagnachmittag am Straßenrand geparkt. Quelle: Christina Rudert
Allenbüttel

„Da hat uns wieder einer einen Vogel gezeigt“, bemerkte Sabine Liebrenz. Ihr fehlen mittlerweile die Worte, wenn sie hört, dass angeblich kein Handlungsbedarf besteht.

Mobiler Blitzer als Möglichkeit

Vorschlag von Rainer Liebrenz: „Wenn die Polizei kein Personal hat, kann sie doch einen mobilen Blitzer aufstellen. Dann würden auch mal die Raser erwischt, die sich nachts hier Rennen liefern.“

Seit dem Unfall vor knapp zwei Wochen wollen die Allenbütteler die Situation nicht mehr hinnehmen. „Wir werden uns zusammensetzen und überlegen, was wir als nächstes machen“, kündigte Phillip Passeyer weitere Aktionen wie das Parken an. „Da machen nicht nur Anwohner der Langen Straße mit, sondern auch Leute aus dem Dorf“, freute sich Sabine Liebrenz.

Viele Beinahe-Unfälle

Auch wenn die Zahlen die Strecke nicht als Unfallschwerpunkt definieren, „zählt die Statistik ja nicht die ganzen Beinahe-Unfälle“, sagt Sandra Wirbel. „Und wenn die Polizei nicht erfährt, dass wieder mal das Schild auf der Mittelinsel umgefahren wurde, taucht so ein Unfall natürlich auch nirgends auf.“

Deshalb melden die Allenbütteler mittlerweile jedes umgefahrene Schild an die Polizei. „Zumal es immer schwierig ist, nur mit Zahlen zu argumentieren“, findet Bürgermeister Thomas Goltermann.

Tempo 70 im Gespräch

Landtagsabgeordneter Philipp Raulfs (SPD) berichtete von einem Telefonat mit dem Landkreis. „Es soll jetzt ergebnisoffen geprüft werden, ob vor beiden Ortseingängen das Tempo auf 70 reduziert werden könnte.“

Und Passeyer, der auch stellvertretender Bürgermeister ist, hat von seinem Vater einen Plan von 2004 für einen fertig geplanten Kreisel bekommen. „Das werden wir jetzt weiter verfolgen“, will er gemeinsam mit Goltermann versuchen, Fördermittel einzuwerben. „Für die Überarbeitung des Plans haben wir Geld im Etat.“

Außer Lebensgefahr

Die junge Mutter, die bei dem Unfall vor zwei Wochen gerade noch ihre Kinder aus der Gefahrenzone schieben konnte, wurde lebensgefährlich verletzt. Ihr Mann berichtete: „Seit Mittwoch ist sie außer Lebensgefahr.“

Von Christina Rudert

Mit den Ratsbeschlüssen von Donnerstagabend hat sich das Thema Einheitsgemeinde statt Samtgemeinde bis auf weiteres erledigt – von den vier Gemeinderäten hat lediglich Wasbüttel für weitere Verhandlungen über einen Gebietsänderungsvertrag votiert.

02.11.2018

Kommt er oder kommt er nicht? Doch, der Kristallturm am Tankumsee kommt. Das bekräftigt Landrat Dr. Andreas Ebel als neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Tankumsee GmbH. Er erklärt auch die Verzögerung – denn nach der ursprünglichen Planung sollte der Turm schon im Spätsommer dieses Jahres stehen.

04.11.2018

Mittlerweile sind die Pläne für den Neubau der Kita Calberlah schon sehr konkret – wie konkret, das erfuhr der Bau- und Umweltausschuss der Samtgemeinde am Dienstagabend.

31.10.2018