Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Oldtimer-Trecker ackern noch ordentlich

Isenbüttel Oldtimer-Trecker ackern noch ordentlich

Isenbüttel. Beim Oldtimer-Pflügen zeigten die Treckerfreunde Isenbüttel, wie viel Kraft noch immer in ihren alten Landmaschinen steckt. Dieses Mal traf sich die lockere Interessengemeinschaft erstmals vor größerem Publikum.

Voriger Artikel
Autofahrer ärgern sich über lange Rotphasen
Nächster Artikel
Erdbeershake serviert Twist und Rock’n’Roll

Reger Betrieb: Das gut anderthalb Hektar große Ackerstück nahe Isenbüttel pflügten die bis zu 15 Trecker abwechselnd um.

Quelle: Ron Niebuhr

Isenbüttel. „Bisher haben wir immer in eher kleinem Kreis gepflügt“, sagte Arndt Buchholz. Der Sprecher der Treckerfreunde erklärte, dass man mit dem öffentlichen Pflügen dem wachsenden Interesse an Oldtimern Rechnung trage. Bisher kannte man im Dorf die liebevoll restaurierten Trecker vor allem von Schützenfestumzügen oder kleineren gemeinsamen Ausfahrten.

Bis zu 15 Trecker tuckerten auf den Acker an der Gravenhorster Straße, darunter ein paar Gastpflüger vom Braunschweiger Gut Steinhof. Abwechselnd zogen die Trecker mit den ebenso historischen Arbeitsgeräten hinten dran ihre Bahnen über das Feld: „Wirklich pflügen kann eigentlich keiner von uns“, sagte Buchholz. Das hielt die Männer aber nicht davon ab, den Acker maschinell umzugraben. „Unsere Oldtimer sollen noch mal richtig warm werden. Für genau solche Arbeiten sind sie ja mal gebaut worden“, sagte Buchholz.

Älteste im Bunde waren ein Orenstein & Koppel und ein Fendt aus dem Jahr 1951, jüngster ein Deutz von 1969. Aktive Landwirte finden sich übrigens nicht unter den Treckerfreunden. Manche sind auf Bauernhöfen aufgewachsen, haben mal als Landmaschinenmechaniker gearbeitet oder in der Landwirtschaft ausgeholfen. Alle vereint die besondere Leidenschaft für historische Trecker. Sie treffen sich monatlich, tauschen sich über ihr Hobby aus oder planen Aktionen.

Apropos Aktionen - die nächste ist schon in Vorbereitung: ein Dreschtag am Sonntag, 18. September. Natürlich ebenfalls mit historischen Maschinen.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr