Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Straße im Baugebiet heißt „Vor dem Birkenkamp“

Ribbesbüttel Neue Straße im Baugebiet heißt „Vor dem Birkenkamp“

Ribbesbüttel. Wie soll die Straße im Baugebiet Ortrode Feld heißen? „Alte Flurnamen sind bei uns Tradition, aber Ortfeld und Ortholz gibt es schon“, stellte Ribbesbüttels Bürgermeister Ulf Kehlert im Rat am Donnerstag fest. Der Rat entschied sich für Heinrich Stieghahns Idee „Vor dem Birkenkamp“.

Voriger Artikel
Flohmarkt mit Spielzeug und Tombola für Indien
Nächster Artikel
DRK-Kita Wendehof: Sprachförderung ist wichtig

Namensgebung im Rat: Die Politik entschied sich, die Erschließungsstraße im Baugebiet Ortrode Feld "Vor dem Birkenkamp" zu nennen.

Quelle: Christina Rudert

Michael Kraft (CDU) enthielt sich, er hätte gerne die Bewohner des Baugebiets befragt.

Die Erschließung des Baugebiets soll im Juli fertig sein, informierte Kehlert. „Das Vergabeverfahren für die Bauplätze läuft noch bis zum 20. Mai.“ 189 Interessenten standen auf der unverbindlichen Liste, 14 Baugrundstücke sind zu vergeben. „Der Verwaltungsausschuss wird Mitte Juni entscheiden, wer einen Platz bekommt“, so Kehlert. Demnächst werde auch die Erschließung des Baugebiets Langer Acker im Süden Ribbesbüttels starten. Die zwei von der Samtgemeinde geplanten Vier-Familien-Häuser mit günstigem Wohnraum sollen bereits Mitte Juni stehen.

Die Bürgerinitiative verkehrssicheres Ribbesbüttel hat zwei Anträge gestellt, wie Kehlert mitteilte. Ein Wunsch ist die Markierung von Fahrradschutzstreifen sowohl entlang der Peiner Landstraße als auch entlang der Dorf- und der Winkler Straße. Außerdem sollen dort Parkbuchten markiert und Pflanzinseln aufgestellt werden. „Wir haben bereits mit dem Verkehrsamt des Landkreises und der Polizei gesprochen“, berichtete Kehlert. Beide Behörden lehnten die markierten Parkbuchten und Pflanzinseln ab, hielten jedoch einen Fahrradschutzstreifen an einer Seite der Peiner Landstraße für machbar.

Die Krux dieser Überlegung: „Für die Markierung wäre die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zuständig, und die will nicht“, so der Bürgermeister.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr