Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Nach elf Jahren endlich Baustart auf dem Gutsplatz

Isenbüttel Nach elf Jahren endlich Baustart auf dem Gutsplatz

Isenbüttel. Es ist so weit, auf dem Isenbütteler Gutsplatz wird gebaut. Elf Jahre nach den ersten Ideen für den Dorferneuerungsplan und ein halbes Jahr nach den Förderzusagen aus Hannover läuft jetzt die Umgestaltung, dort soll ein echter Dorfkern mit Wochenmarkt entstehen.

Voriger Artikel
Ideen für den Klimaschutz umsetzen
Nächster Artikel
Gleich drei Bands heizen im Festzelt ein

Da tut sich was: Der Gutsplatz in Isenbüttel ist endlich eine Baustelle, Bürgermeister Peter Zimmermann träumt von einem Wochenmarkt auf der umgestalteten Fläche.

Quelle: Christina Rudert

„In der 43. Kalenderwoche soll alles fertig sein“, sagt Bürgermeister Peter Zimmermann. Das ist Ende Oktober. Gedrängelt hat inzwischen auch der Wasserverband: „Die Regenwasserkanalisation muss dringend erneuert werden, sie ist marode und zu klein dimensioniert“, sagt Zimmermann. Deshalb ist der erste Bauabschnitt jetzt die Verlegung eines neuen Kanals von der Gutsstraße zur Riede. Direkt danach wird der Kanal unter dem östlichen Teil der Gutsstraße erneuert, „dann ist der Kindergarten nur fußläufig oder vom Wiesenhofsweg aus erreichbar“, so Zimmermann. Dieser Teil der Straße bekommt dann auch gleich das neue Rumpelpflaster, extra Gehwege sind nicht mehr vorgesehen.

Etappe 3 wird die Umgestaltung des südlichen Platzteils zur Kirche hin sein, Etappe 4 der Rest der Gutsstraße bis zur Einmündung auf die Hauptstraße, und zu guter Letzt soll die künftige Fahrbahn entstehen, die nicht mehr wie heute in gerader Linie über den Platz führt, sondern verschwenkt am südlichen Rand verläuft.

Wie der Platz als solcher gestaltet wird, bleibt noch zu klären. „Auf alle Fälle kommt dort ein Wochenmarkt hin“, ist Zimmermanns Ziel. Er ist überzeugt, dass Publikum da ist: „Der Platz ist fußläufig und per Bus gut zu erreichen.“ Und Parkplätze gibt es im Umfeld auch. Wo genau dann Bänke hin kommen, ob noch andere Gestaltungselemente folgen, wird sich zeigen. „Das werden wir mit dem Seniorenbeirat klären, denn wichtig ist mir vor allem, dass die Senioren diesen Platz sinnvoll nutzen können.“

Die Umgestaltung des Platzes kostet 550.000 Euro, die Gemeinde bekommt 236.500 Euro Fördermittel.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr