Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Montagskino lockt nur wenig Cineasten

Deutsche Komödie in Ribbesbüttel Montagskino lockt nur wenig Cineasten

Zum zweiten Mal hatten Sozialkoordinator Thorsten Müller von der Samtgemeinde und der Ribbesbütteler Arbeitskreis Im DorfLeben zum Montagskino mit dem Mobilen Kino Niedersachsen in die Alte Schule eingeladen. „Die Besucherzahl liegt zwar hinter meinen Erwartungen, aber so was muss sich erst einspielen“, so Müller mit Blick auf das Dutzend Ribbesbütteler, das nach Kaffee und Keksen die Komödie genoss.

Voriger Artikel
Musikevent bringt 1200 Euro für guten Zweck
Nächster Artikel
Wasbüttel: Christian Fricke und Heye Rettberg wollen Landwirt werden

Montagskino in Ribbesbüttel: Ein paar mehr Zuschauer hätte Sozialkoordinator Thorsten Müller sich gewünscht, aber noch ist eine Fortsetzung der Reihe geplant.
 

Quelle: Christina Rudert

Ribbesbüttel.  So ist das, wenn zwei Kulturen aufeinander prallen: „Wo sind denn deine Kinder?“, fragt der nigerianische Flüchtling Diallo (Eric Kabongo) die Langzeitstudentin Sofie (Palina Rojinski), Tochter einer typisch deutschen Bildungsbürgertums-Familie. „Ich habe keine“, antwortet die. „Aber du bist doch schon so alt“, lässt der Neuankömmling die 31-Jährige wissen. „Willkommen bei den Hartmanns“, die deutsche Kinokomödie des vergangenen Jahres, lief im Montagskino in Ribbesbüttel.

Die Zuschauer waren begeistert. So saß die frühere Inhaberin der alten Dorfkneipe im Publikum. „Sie meinte, das sei ja wie früher mit dem Wanderkino“, berichtete Müller. Auf einen derartigen Effekt hatte er gehofft. „Natürlich ist es immer schwierig, den richtigen Film und die richtige Uhrzeit herauszufinden, aber in Wasbüttel läuft es mit dem Open-air-Kino ja auch.“ Für Müller ein wichtiger Punkt: „Das Mobile Kino Niedersachsen bietet auch Assistenzsysteme.“ Beispielsweise Kopfhörer zur Verstärkung des Tons.

Einen dritten Versuch will der Arbeitskreis auf alle Fälle starten, dann mit einer französischen Komödie über die Studentin Constance, die bei dem schrulligen alten Monsieur Henri einzieht, weil dessen Sohn Paul meint, Henri brauche ein wenig Betreuung. Der Film wird am Montag, 11. Dezember, ab 15.30 Uhr zu sehen sein.
 

Von Christina Rudert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Der VfL Wolfsburg ist zurück im Abstiegskampf. Muss jetzt ein neuer Stürmer her?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr