Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Modellbahnfreunde dampfen in die Saison

Klein Vollbüttel Modellbahnfreunde dampfen in die Saison

Klein Vollbüttel. Großer Bahnhof für die kleinen Lokomotiven: Mit der feierlichen Freigabe eines nagelneuen Streckenabschnitts startete der Dampfmodelltreff Klein Vollbüttel am vergangenen Samstag in die Saison. Eine illustre Schar an Modellbahnfreunden ließ sich den Spaß nicht entgehen.

Voriger Artikel
Flüchtlinge: Nachbarschaftshilfe klappt, Bürokratie tut sich schwer
Nächster Artikel
Kran hievt 21 Boote ins Wasser

Mit Volldampf voraus: Kinder und Erwachsene erfreuten sich gleichermaßen am Fahren mit den dampfenden und zischenden Modell-Lokomotiven.

Quelle: Ron Niebuhr

Die bisher 160 Meter lange Strecke haben Eitel Moch, Mathias Herbig, Sascha Schwartz, Manfred Schmidt und Wolfgang Ziener im Winter um gut 60 Meter erweitert. Die neue Schleife führt vorbei am Wartungs- und Werkstattbereich, durch den Geräteschuppen, weiter im Bogen zwischen Bäumen hindurch zurück auf die alte Strecke. Künftig sind zwei Strecken befahrbar: die große neue und die kleine alte Schleife. Letztere diente beim Saisonauftakt als zusätzliches Abstellgleis für die insgesamt acht Elektro- und acht Dampflokomotiven.

Treff-Kollege und Grundstückseigentümer Mandfred Schmidt kam die besonderen Ehre zuteil, die neue Strecke einzuweihen. Mit seiner ebenfalls neuen dampfenden, zischenden und pfeifenden Lokomotive brauste er unter kräftigem Beifall der begeisterten Besucher durch das rote Absperrband.

Streckenpionier Schmidt folgten alle Lokführer in einer kleinen Parade aus Dampf- oder Elektrolokomotiven auf den neuen Streckenabschnitt. Viele der Modellbauer sind Stammgäste in Klein Vollbüttel. Manche bringen mehr Fachwissen in Maschinen- und Metallbau mit, andere weniger. Man ergänzt sich, tauscht sich aus und hilft einander.

Gleich mehrere modellbauerische Schmankerl schickte übrigens die Familie Beyer aus Piethen auf die Klein Vollbütteler Gleisanlage. Vater Erich hat für seine Lok neue Räder gebaut - aus alten Hantelscheiben! Und Sohn Michael hat gerade erst eine Rangier-Lok mit Benzinmotor selbst gefertigt. „Sie haben goldene Hände. Alles, was sie bauen, läuft“, staunte Moch.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr