Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Mit Leidenschaft fürs Stricken und Häkeln
Gifhorn Isenbüttel Mit Leidenschaft fürs Stricken und Häkeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.02.2015
Lockere Runde: In der Isenbütteler Textilwerkstatt 37 trifft sich monatlich der Handarbeitskreis „Masche“ zum Ideenaustausch. Quelle: Ron Niebuhr

Und die Teilnehmerinnen pflegen fürs Stricken und Häkeln so viel Leidenschaft wie manch anderer für Tango und Foxtrott.

Wie strickt man einen Rock? Wie filzt man Hausschuhe? Und wie ging noch gleich das Spiralmuster? - Vor solchen und ähnlichen Fragen steht wohl jeder, der gern strickt oder häkelt irgendwann einmal. Antworten liefert der offene Handarbeitskreis in der Textilwerkstatt: „Wir treffen uns in lockerer Runde, tauschen Ideen aus, geben uns gegenseitig Tipps“, erzählt Silke Schnau.

Gemeinsam mit Kollegin Esther Bartschies betreibt sie die Textilwerkstatt 37. Bei Dienstbesprechungen stricken oder häkeln beide selbst gern. „Aber warum eigentlich nur zu zweit? In größerer Runde macht es doch mehr Spaß“, sagten sich beide. Und so öffneten sie die Textilwerkstatt für einen Handarbeitskreis. Der ist immer weiter gewachsen, mittlerweile trifft sich monatlich ein stattliche Gruppe von Frauen in wechselnder Besetzung zum Stricken und Häkeln.

Die Socken sind versehentlich viel zu groß geworden? Kein Problem, die patente Runde findet eigentlich auf jede Frage rund um Wolle und Nadeln eine hilfreiche, gern auch humorvolle Antwort: „Dann machst Du aus den Socken eben Stulpen. Oder hat dein Mann vielleicht dicke Füße?“ Verstricken oder -häkeln kann man sich kaum - man muss nur kreativ sein, dann findet sich für alles eine Lösung.

rn

Ribbesbüttel. „Blutgrätsche - mal anders!“ Unter diesem Motto stand eine gemeinsame Aktion der SG Vollbüttel-Ribbesbüttel und der Freiwilligen Feuerwehr Ribbesbüttel.

11.02.2015

Calberlah. Bei 100 Bewerbern auf einen Praktikumsplatz entscheidet mehr denn je, welchen ersten Eindruck man mit Bewerbungsunterlagen und -gespräch beim möglichen Arbeitgeber hinterlässt.

10.02.2015

Isenbüttel. „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, heißt es. Solch einen zauberhaften Anfang erlebt, so Bischoff Karl-Hinrich Manzke, die Isenbütteler St. Mariengemeinde derzeit.

10.02.2015