Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Mehr Steuereinnahmen, höhere Samtgemeindeumlage
Gifhorn Isenbüttel Mehr Steuereinnahmen, höhere Samtgemeindeumlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 05.04.2016
VW-Krise: Weil die Gemeinde Isenbüttel vermutlich weniger Gewerbesteuern einnimmt, müssen die übrigen Mitgliedsgemeinden mit einer höheren Samtgemeindeumlage rechnen. Quelle: Ron Niebuhr

„Dieses Minus ist allerdings unbedenklich“, sagte Wisch. Dank starker Vorjahre - 2011 bis 2015 schlossen jeweils mit einem ordentlichen Plus ab - könne die Gemeinde ein vergleichsweise schwaches Jahr durchaus verkraften. Und im Finanzhaushalt erreichen die Wasbütteler ebenfalls ein leichtes Plus von fast 4000 Euro. Hier stehen Einzahlungen von 1.455.300 Euro Auszahlungen von 1.451.500 gegenüber.

Die maximal zulässige Höhe für Liquiditätskredite legte der Finanzausschuss auf 240.000 Euro fest. Die Grund- und Gewerbesteuern bleiben unverändert, Neuverschuldung ist nicht vorgesehen. Für die Jahre 2017 bis 2019 sind steigende Steuereinnahmen in allen Bereichen zu erwarten mit Ausnahme von Hunde- und Vergnügungssteuer. Die Steuereinnahmen entwickeln sich gut in Wasbüttel: 2014 lagen sie insgesamt noch bei rund 1,2 Millionen Euro, bis 2019 steigen sie auf voraussichtlich gut 1,65 Millionen Euro.

Allerdings erhöht sich auch die Samtgemeindeumlage. Verschärfend kommt hinzu, dass Isenbüttel wegen der VW-Krise wohl weniger Gewerbesteuern einstreicht. Folglich sind die übrigen Mitgliedsgemeinden - Calberlah, Ribbesbüttel und Wasbüttel - stärker als bisher gefordert, die Samtgemeindeumlage aufzubringen.

rn

- Umbau des Beachvolleyballplatzes am Sportgelände in einen Multifunktionsplatz: 40.000 Euro. Eventuell wird die Maßnahme auf 2017 verschoben. Der Jugend-, Kultur- und Sportausschuss berät darüber heute ab 19.30 Uhr im Dorfkrug.

- Beidseitiger behindertengerechter Ausbau der Bushaltestelle Baumkamp-West: 43.000 Euro, davon 32.200 Euro als Landeszuschuss.

- Umbau der Be- und Entlüftungsanlage des Schießstandes: 5000 Euro. Wegen der engen Haushaltslage soll vorerst nur das Dach des Kleinkaliberstandes für 20.000 Euro saniert werden.

- Geschirrspüler für die Küche in der Alten Schule: 2500 Euro.

- Die Stromerzeugung ihrer Photovoltaikanlagen bringt der Gemeinde eine jährliche Einspeisevergütung von 8300 Euro. Und die Kosten für die Straßenbeleuchtung sind durch die Umstellung auf LED gesunken: von 12.600 Euro im Jahr 2012 auf nunmehr 3600 Euro.

rn

Isenbüttel. Rot, Blau und Grün sind schon da, wenn‘s am Sonnabend, 6. August, in die zweite Runde von Tankumsee in Farbe geht: Red Stage, die Blue Lagoon und die grüne Wiese mit dem bunten Zirkuszelt gehören zum Party-Sommer-Event. Farbbeutel gibt‘s natürlich auch wieder, aber Veranstalter Hendrik Ahrens plant viel mehr als eine Wiederholung.

05.04.2016

Allerbüttel. 21 Boote hievte der Yachtclub Hoffmannstadt Fallersleben am Samstag ins Wasser des Heimathafens. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Morgens war es zwar noch kühl, doch schon mittags wagte sich die Sonne hinter den Wolken hervor. Das ließ auf eine tolle Saison hoffen.

06.04.2016

Isenbüttel. Fast 3000 Besucher feierten tanzend auf den Bänken und Tischen, viele von ihnen in Lederhosen und Dirndl gekleidet: Die von der AZ präsentierten Frühlingswiesn am Freitag und am Samstag bei Roth of Switzerland in Isenbüttel waren ein voller Erfolg und werden wohl keine Eintagsfliege bleiben.

03.04.2016