Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Markus Merz zaubert mit beim großen Pyrotechniker-Treffen

Feuerwerks-Experten aus ganz Norddeutschland inszenieren am Himmel „Götterdämmerung“ Markus Merz zaubert mit beim großen Pyrotechniker-Treffen

Der Name ist Programm: Zehn bis zwölf Pyrotechniker aus Norddeutschland, darunter der Vollbütteler Markus Merz, werden in Bohmte im Osten des Landkreises Osnabrück am Samstag, 3. Juni, eine Götterdämmerung am Nachthimmel inszenieren.

Voriger Artikel
Calberlah: Vier weitere barrierefreie Busstopps
Nächster Artikel
Metallbarren nahe Ausbüttel gefunden

„Freue mich wahnsinnig“: Beim großen Pyrotechniker-Treffen bei Osnabrück ist auch Markus Merz mit von der Partie. Foto: Cagla Canidar

Quelle: Cagla Canidar

Vollbüttel. „Ich freue mich wahnsinnig“, sagt Merz, der mit seiner Firma PyroStern Mitveranstalter ist. „Und bin ein bisschen aufgeregt.“ Im Gespräch mit seinen Freunden von Explosive Arts ist das Konzept für den Abend entstanden, das Forsthaus Gut Arenshorst als Gastronom am Rande des Golfplatzes Bohmte war als dritter Veranstalter schnell gewonnen. Merz meint: „Zuschauer werden an diesem Abend etwas erleben, was sie normalerweise nicht zu sehen bekommen.“ Schon das Schulungsfeuerwerk für Pyrotechniker in Ausbildung zum Auftakt sei etwas Besonderes, ebenso die folgende Sequenz mit klassischer Handzündung, „das sieht man auch nicht alle Tage“. Zum Abschluss zündet Merz sein Musik-Feuerwerk. „Das wird kürzer sein als das Feuerwerk am Silvesterabend in Vollbüttel, aber wir werden mehr Material schießen.“ Das Konzept steht, „ich hatte das Musikfeuerwerk schon fertig choreografiert in der Schublade, als die Idee der Götterdämmerung entstand“. Jetzt laufen seit zwei Wochen die Feinarbeiten, „denn ein Feuerwerk muss auf den konkreten Platz abgestimmt sein, wo es gezündet wird: Gibt es Unebenheiten, Büsche oder Bäume? Ist Wasser in der Nähe?“ Merz ist akribisch, das muss alles genau abgestimmt sein. „Es geht ja nicht darum, viel zu knallen und dann noch möglichst bunt.“ Ihm ist die Ästhetik wichtig, „ich will Emotionen und bleibende Gefühle vermitteln“. Der Vollbütteler hofft, dass die Götterdämmerung zur regelmäßigen Veranstaltung wird. Und er hofft, dass sie ihn seinem Traum einen Schritt näher bringt: „Einmal in Potsdam bei der Feuerwerkersinfonie dabei zu sein.“

Nähere Informationen zur Götterdämmerung unter www.forsthaus-gut-arenshorst.de im Internet.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr