Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Marileen und Hector sind Bundes-Champions
Gifhorn Isenbüttel Marileen und Hector sind Bundes-Champions
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 07.09.2015
Ganz schön aufregend: Marileen Hoffmann hat den 700-Kilo-Bullen Hector jederzeit gut im Griff.
Anzeige
Wasbüttel

Seit April hat Marileen Hoffmann mit Hector geübt, den 700 Kilogramm schweren Charolais-Bullen „führig“ gemacht, wie es heißt. Vor der Abfahrt dann eine Grundreinigung: Hector, an den Frontlader gebunden, wurde abgespritzt. „Beim Wettbewerb bleiben nur ein paar Minuten für die Wäsche“, sagt Marileen Hoffmann. Zur Not wird dann mit Babypuder nachgeholfen, um dunkle Flecken im Fell zu übertünchen. Denn auch die Optik zählt.

Hector reiste nach vier Wochen Quarantäne mit 14 Artgenossen im Sammeltransport. Marileen Hoffmann fuhr mit 19 Jungzüchtern und 15 Betreuern aus Niedersachsen gen Süden, insgesamt traten 46 Wettbewerbsteilnehmer an.

Drei Prüfungen waren zu absolvieren, als erstes die Beurteilung von drei Tieren. „Wir mussten Punkte vergeben für Skelett, Typ und Bemuskelung“, erklärt die Jungzüchterin. Im zweiten Teil waren vier Tiere im Vorführring so zu rangieren, dass sie nach Wertigkeit aufgereiht standen. Beim Vorführen im dritten Teil ging es um den optischen Eindruck und bestimmte Positionen, „zum Beispiel eine ganz bestimmte Beinstellung auf ein Zeichen des Richters hin“, sagt Marileen Hoffmann.

Die Bedingungen waren schwierig: „Im Vorführring gab es drei Böden: Pflaster, Rasen und Schotter. Das hat die Tiere nervös gemacht.“ Beim Vorführen kam Regen dazu. Die Wasbüttelerin meisterte das bravourös und nahm als einzige Niedersächsin eine Medaille mit.

Hector ist verkauft, aber von ihrem Konfirmationsgeld hat sich die 14-Jährige das Limousin-Rind Orina gekauft. „Das mache ich mir jetzt führig.“ Und züchten will sie auch.

tru

Isenbüttel. Die 22-jährige Studentin Anna Daenicke hat ein außergewöhnliches Hobby: In ihrer Freizeit stellt sich die Isenbüttelerin gern als Hobby-Model vor die Kamera.

03.09.2015

Wasbüttel. Das Wasbütteler Dorfleben öffnet wieder Gartenpforten. Den Anfang machte jetzt Inge Scheller. Im Dorf ist die seit heute 86-Jährige bestens bekannt. Was sich hinter ihrem Haus und der ehemaligen Schmiede für ein prächtiger Garten verbirgt, ist dagegen kaum zu erahnen.

02.09.2015

Isenbüttel. Die G-Jugend des MTV Isenbüttel hat zum Saisonabschluss am Tankumsee gezeltet. Der neue Trainer- und Betreuerstab um die Coaches Harry Richter und Martin Wilke-Trappe hatte sich das einfallen lassen. Und die kleinen Kicker waren hellauf begeistert.

01.09.2015
Anzeige