Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
L 321: Klagen über Raser auf der Ortsdurchfahrt

Calberlah-Allenbüttel L 321: Klagen über Raser auf der Ortsdurchfahrt

Allenbüttel. Die Ortsdurchfahrt der L 321 (Lange Straße) in Allenbüttel lädt mit ihrem nahezu schnurgeraden Verlauf leider viele Autofahrer dazu ein, es mit dem Tempolimit von 50 Stundenkilometern nicht allzu genau zu nehmen. Anwohner klagen immer wieder über Raser. Abhilfe ist bisher nicht in Sicht.

Voriger Artikel
„Fehler sind das Beste, was euch passieren kann“
Nächster Artikel
Ein Festival für Genießer am Tankumsee

Zu viel und oft zu schnell: Die Anwohner von Allenbüttels Ortsdurchfahrt der Landesstraße 321 leiden unterm hohen Verkehrsaufkommen und fordern verstärkte Kontrollen.

Quelle: Ron Niebuhr

Wie Bürgermeister Jochen Gese am Donnerstagabend im Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde Calberlah berichtete, fruchtet wohl auch der jüngste Versuch, mehr Verkehrssicherheit zu erreichen, nicht: „Die Anwohner haben sich eine Dunkel­ampel gewünscht, die bei Tempoüberschreitungen auf Rot schaltet“, sagte Gese. Diese Art von Ampel sei aber nach einem Erlass der Landesregierung nicht mehr erlaubt, „bestehende Anlagen sind seitdem sogar wieder abgebaut worden“, sagte Gese. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr lehnte das Aufstellen einer Dunkel­ampel folglich ab.

Calberlahs Bürgermeister und die Allenbütteler geben die Hoffnung aber nicht auf, das Tempo auf der Langen Straße aufs vorgeschriebene Limit zu drosseln. Im Gespräch habe man sich darauf verständigt, bei der Polizei auf verstärkte Geschwindigkeitskontrollen zu drängen. Auch sei angedacht, mit Messgeräten das Verkehrsaufkommen auf der Landesstraße zu dokumentieren: „Laut Internet ist es wohl nirgends in unserer Region größer als auf der L 321“, sagte Gese. Kurzfristig könnte man zumindest eine Tempomesstafel aufstellen.

Zuletzt seien die Polizeikontrollen leider zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt gelaufen: während der Vollsperrung der L 321. „Da ist der Verkehr über Essenrode umgeleitet worden“, sagte Gese. Entsprechend schwach befahren war die Lange Straße in Allenbüttel. Bürgermeister und Dorfbewohner wünschen sich Kontrollen zwischen 7 und 9 oder 15 und 18 Uhr.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining
Kommunalwahl im Landkreis Gifhorn am 11. September 2016

Am 11. September sind alle Einwohner im Landkreis Gifhorn aufgerufen, über die Zukunft ihrer Kommunen zu entscheiden. mehr

Sollte es auch im kommenden Jahr eine Riesensause stars@ndr2 live in Gifhorn geben?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Alle Nachrichten zum Diesel-Skandal bei VW

Alle Neuigkeiten und Hintergründe zum VW-Abgasskandal finden Sie auf unserer Themenseite. mehr