Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Krankenpfleger stellt Schülern seinen Beruf vor
Gifhorn Isenbüttel Krankenpfleger stellt Schülern seinen Beruf vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 14.11.2017
Calberlah: Lennart Frieske interessierte die Oberschüler für eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.   Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Calberlah

 2015 hat Lennart Frieske seinen Abschluss an der Oberschule gemacht. Zunächst liebäugelte er mit einer Karriere als Eishockeyspieler. Aber zwei Kreuzbandrisse nacheinander ließen ihm keine Wahl: „Ich musste mir doch etwas Richtiges suchen“, sagte er. So kam er ans Gifhorner Helios-Klinikum und merkte sofort: „Pflege liegt mir. Sie ist das, was mir Spaß macht.“

Menschen helfen, für sie da sein, wenn sie ihn brauchen – das ist genau sein Ding. Gerade auch für die ältere Generation: „Sie haben dazu beigetragen, dass es uns allen heute so gut geht in Deutschland. Da möchte ich gern etwas zurückgeben“, sagte er. Die Ausbildung allerdings ist nicht ohne: „Jedem sollte bewusst sein, dass nicht alle Menschen die Klinik mit einem Lächeln wieder verlassen“, sagte Frieske. Der Tod von Patienten sei „psychisch sehr hart“, man lerne aber, damit umzugehen, nach Feierabend abzuschalten. „Man braucht ein intensives Hobby und den Rückhalt der Familie“, betonte der 20-Jährige.

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz zum Gesundheits- und Krankenpfleger sind sehr gut. Man sollte dafür mindestens einen Realschulabschluss haben. Und ganz wichtig: „Man muss Menschen mögen. Sonst kann man gleich die Finger davon lassen“, sagte Frieske. Der 20-Jährige, inzwischen im zweiten Lehrjahr, möchte nach dem Heimspiel an der Calberlaher Oberschule auch an anderen Schulen für seinen Job werben. „Selbst wenn ich nur einen Schüler in der Ausbildung wiedersehe, hat es sich schon gelohnt“, sagte Frieske.

Von Ron Niebuhr

Ein Foto wurde 1935 gemacht, das andere erst vor kurzer Zeit. Und auf beiden ist Marlit Lindert zu sehen. Einmal als kleines Kind, einmal als Ur-Ur-Großmutter im Kreis der Frauen ihrer Familie. Und so erzählen die Bilder auch ein Stück Familiengeschichte der Wasbüttelerin.

16.11.2017
Isenbüttel Samtgemeinde Isenbüttel: Feuerschutzausschuss berät den Haushalt - Die Zuschüsse für Führerscheine neu geregelt

Mit dem Etat für 2018 und der Überarbeitung der Richtlinie zur Bezuschussung von Feuerwehrführerscheinen befasste sich jetzt der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde. Zudem ist im und am Rathaus ab sofort Freifunk nutzbar.

15.11.2017

Für die vom B 4-Neubau betroffenen Grundstückseigentümer steht ein wichtiger Termin bevor: Die insgesamt drei Flurbereinigungsverfahren starten in den kommenden Wochen. Es geht darum, wie die an den Straßenbau verlorenen Ackerflächen neu geordnet werden – durch Verkauf oder Tausch.

13.11.2017
Anzeige