Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Knochenjob auf der Obstwiese
Gifhorn Isenbüttel Knochenjob auf der Obstwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 15.10.2015
Reiche Ernte: Beim Most-Tag verarbeiteten emsige Helfer auf der Wasbütteler Streuobstwiese Äpfel und Birnen zu Saft. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Eine reiche Ernte fuhr der Nabu Isenbüttel gemeinsam mit Zweitklässlern der Wasbütteler Grundschule, Baumpaten und weiteren Freunden am Samstag auf der Streuobstwiese ein. „Trotz der Kälte ist richtig viel los. Das ist klasse“, sagte Nabu-Sprecherin Helga Mannes.

Die Arbeit teilten sich die rund 80 Helfer auf: Sie pflückten Obst von den 280 Bäumen auf der Wiese, wuschen es, pressten den Saft aus und füllten ihn in Flaschen ab. Wer wollte, nahm auch ein paar Äpfel und Birnen mit - etwa zum Kuchenbacken. „Zum Auspressen sind sie fast zu schade. Sie sind wirklich gut gewachsen“, sagte Mannes. Aber das Mosten ist auf der Streuobstwiese nunmal guter Brauch.

Genau wie Apfelkuchen, Saft und Kartoffelpuffer mit frischem Apfelmus. Diese Leckereien hatten sich die Helfer redlich verdient, die Ernte war nämlich ein Knochenjob: „Auf Dauer geht das Saftpressen ganz schön in die Arme“, sagten Christopher Hotze und Julian Redlich.

Jacqueline Seifert und Nele Boseneck karrten derweil Nachschub von der Obstwiese heran: „Die Mädels packen genauso hart mit an wie die Jungs“, lobte Mannes. Mit der Ernte war die Nabu-Sprecherin insgesamt sehr zufrieden: „Einige Bäume tragen extrem viele Früchte“, berichtete sie. Alles Obst, das am Most-Tag nicht zu Saft verarbeitet wurde, lässt der Nabu später auspressen. „Den Saft geben wir dann gegen eine Spende ab“, erklärte Mannes.

rn

Calberlah. Leicht verletzt wurde eine 27-jährige Polo-Fahrerin aus Braunschweig bei einem Unfall am Donnerstagabend auf der Tangente. In Höhe Calberlah landete sie nach einem missglückten Überholmanöver im Graben.

09.10.2015

Isenbüttel. Die Polizei zog am Mittwoch einen 55-jährigen Golffahrer aus dem Verkehr. Ein Alkoholtest bei dem Gifhorner (55) ergab einen Wert von 2,18 Promille.

08.10.2015

Isenbüttel. 60 Flüchtlinge hat die Samtgemeinde Isenbüttel bereits untergebracht. Wohl für wenigstens 150 weitere muss sie 2015 noch eine Bleibe finden. Der IG-Metall-Wohnbezirk Isenbüttel und Gäste suchten jetzt mit Samtgemeindebürgermeister Hans Friedrich Metzlaff nach Lösungen.

08.10.2015
Anzeige