Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Kleine Kräuterhexe Rosi Neumann geht in den Ruhestand
Gifhorn Isenbüttel Kleine Kräuterhexe Rosi Neumann geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 10.07.2018
Rosi Neumann beim Kräutersammeln: Die Kräuterhexe geht nach zwei Jahrzehnten in den wohlverdienten Ruhestand. Quelle: Archiv
Isenbüttel

Zwei Jahrzehnte lang war Isenbüttels Kleine Kräuterhexe Rosi Neumann im Einsatz, hat nicht nur Märkte mit ungewöhnlichen Marmeladen, Likören und Tees beliefert und ihr nahezu unendliches Wissen bei Kräuterwanderungen und Vorträgen weiter gegeben, sondern auch regelmäßig eine bunte Mischung an Rezepten für die AZ-Leser zusammengestellt. Jetzt, mit Mitte 70, geht sie in den wohl verdienten Ruhestand. Heute erscheint die letzte Folge der AZ-Serie „Tipps von Kräuterhexe Rosi“, und auch Wanderungen wird es nicht mehr geben.

Ob die Palme des Nordens (Grünkohl) oder der wild wachsende Löwenzahn, der Selleriesalat zum Silvesterabend oder die Krapfen zu Karneval, Rosi Neumann hat sich anfangs jeden Monat, später dann passend zu jeder Jahreszeit viermal im Jahr Gedanken gemacht, was sie den AZ-Lesern an ungewöhnlichen, leckeren und gesunden Rezepten empfehlen kann. Jedes Rezept hat sie selber zuvor ausprobiert und für die Fotos hübsch dekoriert und angerichtet. Im Laufe der Jahre sind auch zwei Bücher namens „Neues aus der Hexenküche“ und „Noch mehr Kochen – noch mehr Spaß“ entstanden, woran der frühere AZ-Redakteur Peter Chavier maßgeblich beteiligt war.

Zu ihrem 70. Geburtstag hatte die AZ aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, dass sich Rosi Neumann schon als kleines Mädchen für Pflanzen interessiert hat. In Göhrde im Landkreis Lüchow-Dannenberg hatte der Förster sie in der zweiten Klasse mit in den Wald genommen. „Ich war fasziniert von dem, was der alte Ostpreuße alles erklären konnte – und da wusste ich schon, dass ich das auch mal können möchte“, hatte sich die Isenbüttelerin erinnert. Doch erst als sie mit 56 Jahren in Vorruhestand ging, entdeckte sie ihre Leidenschaft wieder. Und ließ zwei Jahrzehnte lang alle, die sich dafür interessierten, freigiebig und großzügig daran teilhaben.

Vielen Dank, Kleine Kräuterhexe!

Von Christina Rudert

Ist das ein verkappter Schritt in Richtung Einheitsgemeinde oder eher das Gegenteil davon, nämlich eine Stärkung der Gemeinde, indem die Samtgemeinde ihr Arbeit abnimmt? Darüber gingen die Meinungen in Isenbüttels Gemeinderat auseinander, als das Thema „gemeindeübergreifende Rasenpflege“ diskutiert wurde.

07.07.2018

Einen neuen Anlauf wollen die Gemeinden Ribbesbüttel und Rötgesbüttel unternehmen, um als Dorfregion an Fördergeld zu kommen.

06.07.2018

Heinz Sielmann, Bernhard Grzimek und Jacques-Yves Cousteau – das sind die großen Tier- und Naturfilmer. Etwas weniger bekannt vielleicht und doch bedeutsam für die Weiterentwicklung des Genres war Hans Hass. Seinen Film „Unternehmen Xarifa“ zeigte jetzt Vollbüttels Kinomuseum.

04.07.2018