Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Kids for Cats - Events im Tierheim
Gifhorn Isenbüttel Kids for Cats - Events im Tierheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 08.07.2016
An erster Stelle steht die optimale Unterbringung der Tiere: Der neue Vorstand mit Andrea Krüger (v.l.), Iris Reifenrath-Rabe und Gabriele Asseburg-Schwalki sowie Tierpflegerin Inga Schlüsche mit einem ihrer Schützlinge. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Ribbesbüttel

„Wir haben fünf Teams gebildet“, sagt Andrea Krüger, gemeinsam mit Iris Reifenrath-Rabe stellvertretende Vorsitzende. Das sind die Teams Event, Renovierung, Öffentlichkeitsarbeit, Tiere sowie Hygiene, Sauberkeit und Ordnung. Jedes Team arbeitet seine Prioritätenliste ab, Gabriele Asseburg-Schwalki gewährleistet als Mitglied aller Teams die Koordination. Ein Ansatzpunkt ist, „dass wir viel bekannter werden müssen“, sagt Iris Reifenrath-Rabe. Das könnte erreicht werden durch einen regelmäßigen Stand in der Fußgängerzone, wo dann Themen wie Massentierhaltung oder Kastrationspflicht für Katzen im Mittelpunkt stehen. Auch die Zahl der Veranstaltungen in Ribbesbüttel könnte steigen über Sommerfest und Gabentisch für Tiere hinaus. „Beides kommt gut an“, meint Gabriele Asseburg-Schwalki. Das Team Tiere unternimmt jede Woche einen begleiteten Gassigang mit aktuellen und ehemaligen Bewohnern des Tierheims. „Die Tiere brauchen die sozialen Kontakte dringend“, betont Iris Reifenrath-Rabe. Ideen wie ein Kochkursus für veganes Essen stehen im Raum, und nach den Ferien will Gabriele Asseburg-Schwalki mit „Kids vor Cats“ starten: „Leseschwache Kinder lesen den Katzen vor. Dadurch werden die Kinder sicherer, die Katzen freuen sich über menschliche Zuwendung, und allen ist geholfen“, erklärt sie.

Gerade ist das Tagesgeschäft im Tierschutzzentrum in Ribbesbüttel besonders turbulent: „Die Maikätzchen landen jetzt bei uns, und zeitgleich steigt in den Ferien die Zahl der ausgesetzten Tiere“, sagt Gabriele Asseburg-Schwalki, Vorsitzende des Tierschutzvereins Gifhorn. „Das fällt unglücklicherweise zusammen, weil die Ferien dieses Jahr so früh liegen“, ergänzt ihre Stellvertreterin Andrea Krüger.

Dazu kommen Sorgenkinder wie die Katze Rapunzel mit ihren grünen Augen, die gelähmt nach Ribbesbüttel kam. „Vermutlich hatte sie einen Unfall“, meint Gabriele Asseburg-Schwalki. Jetzt bekommt sie Physiotherapie, ihr Zustand bessert sich von Tag zu Tag.

In solchen Momenten müssen Projekte wie das Renovieren erstmal zurück stehen. „Nach den Ferien wird es hoffentlich ruhiger“, setzt Andrea Krüger darauf, dass dann die grundsätzlicheren Dinge in Angriff genommen werden können (siehe Text rechts). Aber jetzt schon ist das Tierschutzzentrum über jede helfende Hand, jedes neue Vereinsmitglied und jeden Spender erfreut. „Wenn wir Tiere aufnehmen, muss das ebenso durch Spenden finanziert werden wie das Material zum Renovieren“, erklärt Gabriele Asseburg-Schwalki. Und wer handwerklich begabt ist, kann sich beim Renovieren einbringen. „Der Verein hat zurzeit 500 Mitglieder - da ist in einem so großen Landkreis wie Gifhorn noch Luft nach oben“, stellt Iris Reifenrath-Rabe fest, ebenfalls stellvertretende Vorsitzende. „Ob aktiv oder passiv, wir freuen uns über jeden“, ergänzt Gabriele Asseburg-Schwalki.

tru

Isenbüttel. Über „unverschämte Parkplatzgebühren am Tankumsee“ ärgert sich der Isenbütteler Rüdiger Reupke und spricht von „Abzocke“. Tankumsee-Geschäftsführer Burkhard Roozinski erklärt, wofür das Geld benötigt wird.

10.07.2016

Vollbüttel. Sie gibt jetzt mächtig Gas: Es ist noch nicht lange her, da verließ Gesa Walkhoff aus gesundheitlichen Gründen „schweren Herzens ihren gut bezahlten Job, um mich frohen Herzens für neue Möglichkeiten der Lebensgestaltung zu öffnen“, beschreibt die 46-Jährige ihren Weg zur freien Autorin.

08.07.2016

In der Nacht zum Dienstag kam es in Calberlah zu einem Einbruch in die örtliche Grundschule. Der Dieb durchsuchte im Büro der Schule sämtliche Schränke nach Wertgegenständen, wurde jedoch nicht fündig. Ohne Diebesgut verließ er am Ende den Tatort.

05.07.2016
Anzeige