Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Kein Bedarf mehr an Jugendtreffs
Gifhorn Isenbüttel Kein Bedarf mehr an Jugendtreffs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 06.06.2018
Der Teenietreff funktioniert, der Jugendtreff nicht: Wie schon in Isenbüttel soll auch in Vollbüttel nach Rücksprache mit der Gemeinde etwas für Jüngere angeboten werden.. Quelle: Christina Rudert Archiv
Anzeige
Isenbüttel

„An offenen Treffs gibt es keinen Bedarf mehr“, berichtete Sozialkoordinator Thorsten Müller. Vorschlag der Verwaltung sei, die Räumlichkeiten für Teenietreffs zu nutzen und in Absprache mit den Gemeinden für Mehrgenerationenangebote zur Verfügung zu stellen.

„Dass die Treffs nicht benötigt werden, zeigt, dass es in allen Gemeinden attraktive Angebote für Jugendliche gibt.“ Die Samtgemeinde sei bereit, den Prozess zu begleiten.

Politik tut sich schwer

Die Politik tat sich schwer mit diesem Beschlussvorschlag. Hella Klinge (SPD) wollte explizit den nahtlosen Übergang von Jugend- zu Teenietreffs im Beschluss haben, Klaus Rautenbach (Grüne) hätte lieber einen längeren Atem seitens der Verwaltung, weil „Jugendliche eine Anlaufstelle brauchen“. Hans-Werner Buske (CDU) bemängelte, dass die Mitgliedsgemeinden noch gar nicht informiert seien.

„Es gab verstärkte Werbemaßnahmen, die aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben“, stellte Rolf Schliephacke (SPD) fest. „Die Samtgemeinde ist nicht die Servicestelle der Gemeinden“, reagierte er auf Buske.

Neu nachdenken

Und Jannis Gaus (SPD) meinte: „Wenn nächstes Jahr wieder Bedarf besteht bei den Jugendlichen, können wir neu nachdenken.“ Auch Ausschussvorsitzende Tamara Müller unterstützte den Verwaltungsvorschlag: „Es muss jetzt mal eine Entscheidung geben, schon wegen der Personalplanung.“ Schließlich sei es auch nicht wertschätzend gegenüber den Mitarbeitern, wenn die alleine in den Treffs säßen.

Der Ausschuss votierte mehrheitlich für einen fließenden Übergang von Jugend- zu Teenie-Treffs.

Von Christina Rudert

Der Bau von Stuttgarter Bahnhof und Berliner Flughafen wird sich wohl noch Jahre hinziehen. Die Verantwortlichen sollten vielleicht mal zu einem Praktikum in Wasbüttel vorbeizuschauen. Dort haben 37 Kinder aus der Region an nur einem Wochenende eine ganze Stadt gebaut – aus tausenden von Legosteinen.

05.06.2018

Mit Geschenken bepackt, kehrte die Wasbüttelerin Ines Buchholz nach Lalibela in Äthiopien zurück, um das Waisenhaus zu besuchen. Seit ihrem Besuch vor gut einem Jahr unterstützt sie mit dem Verein „Gemeinsam für Kinder“ die Einrichtung, mittlerweile hat sie für jedes der acht Waisenkinder auch einen Paten gefunden.

07.06.2018

Mit Wiesnbüttel rockte Isenbüttels Bürgerschützencorps am Wochenende das Dorf. Eingebettet war die süddeutsch eingefärbte Supersause ins Schützenfest. Und das kam natürlich nicht ohne neue Majestäten aus. Die riefen die Schützen schon am Freitagabend aus.

03.06.2018
Anzeige