Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Im Alltag kommen viele Schritte zusammen
Gifhorn Isenbüttel Im Alltag kommen viele Schritte zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 15.03.2018
Ob Laufband oder die Extra-Runde zum Feierabend: Das Zwar-Team aus Isenbüttel war hoch motiviert bei der AZ-Aktion „Schritt für Schritt“.  Quelle: Christina Rudert
Isenbüttel

 Wie, nur 3000 Schritte nach dem Arbeitstag auf dem Zähler? „Das war zu wenig“, fand Horst Rademacher und raffte sich noch mal auf für eine Extrarunde. Das Team des Zwar-Netzwerkes (Zwischen Arbeit und Ruhestand) aus Isenbüttel hat für die AZ-Aktion „Schritt für Schritt“ hier und da mal den inneren Schweinehund überwunden, um am Ende des Tages ein paar Schritte mehr geschafft zu haben, aber auch festgestellt, wie viel man sich ohnehin schon bewegt.

Der eine oder die andere waren doch ein bisschen überrascht, wie viele Schritte im ganz normalen Alltag auf dem Zähler landen: „Alleine die Gänge mit dem Hund haben viel gebracht“, berichtete Heike Lühr. Der Hütehund braucht viel Auslauf, da kamen schon mal 18.000 Schritte an einem Tag zusammen.

Tanzsport und Hausarbeit helfen beim Sammeln der Schritte

Auch die Hausarbeit bedeutet mehr Bewegung als vermutet, treppauf treppab im Eigenheim, und der ohnehin regelmäßig praktizierte Tanzsport half ebenfalls beim Schrittesammeln. „Bei schönem Wetter gehe ich sowieso Walken“, berichtete Erika Wegner. Und bei Regenwetter hat sie das Laufband in Bewegung gesetzt.

„Unsere Motivation war hoch“, stellte Reinhard Börner fest. „Die Teilnahme an der Aktion hat uns doch etwas bewusster auf Bewegung achten lassen.“ Und für einige sei diese Aktion ein Ansporn gewesen, etwas mehr zu machen. „Ich werde das jetzt ganz bewusst in mein Fitnessprogramm integrieren, täglich mindestens 10.000 Schritte zu gehen“, sagte Horst Rademacher.

Von Christina Rudert

Die Helfer brauchen Hilfe: Damit das Engagement für die Flüchtlinge im Dorf für keinen zu viel wird, wollen die Ribbesbütteler sich vernetzen und eine Struktur aufbauen.

17.03.2018
Isenbüttel Eigentümer hatte Auto erst zwei Tage - Kästorf: Alle vier Räder von Tiguan gestohlen

Böse Überraschung für den 34-jährigen Besitzer eines VW Tiguan. In der Nacht zu Mittwoch hatten Unbekannte auf dem VW-Parkplatz Nord in Kästorf in der Straße Zu den Balken alle vier Räder von dem gerade erst zwei Tage alten Wagen abmontiert und diesen aufgebockt auf Mauersteinen zurückgelassen.

15.03.2018

Calberlahs Ortseingang verschiebt sich. Was sich wegen des Kita-Neubaus sonst noch ändert, erfuhr der Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde vom Planer Hans Lindenlaub.

16.03.2018