Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel Historische Maschinen angeworfen beim Dreschtag
Gifhorn Isenbüttel Historische Maschinen angeworfen beim Dreschtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 19.09.2016
Bestens besucht: Der erstmals von den Isenbütteler Treckerfreunden ausgerichtete Dreschtag bereicherte das Dorfleben ungemein. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Beim Pflugtag im April (AZ berichtete) zeigten die Treckerfreunde, wie viel Kraft noch in ihren historischen Landmaschinen steckt. Beim Dreschtag reihten sie ihre schmucken Trecker auf dem Hof auf. Weitere Fahrzeuge von Besuchern aus der Region, etwa aus Neudorf-Platendorf und Sülfeld, gesellten sich dazu. Das stieß auf reges Interesse technisch interessierter Gäste und weckte Erinnerungen bei so manchem Betrachter älteren Semesters.

„Wir führen heute auch vor, wie man früher Seile gedreht hat“, sagte Arndt Buchholz, Sprecher der Treckerfreunde. Kindern boten sich gleich mehrere tolle Mitmach-Aktionen: Sie buddelten in der Sandkiste, tollten auf der Heuburg herum, sausten mit Tret-Treckern über einen Hindernis-Parcours, flitzten mit dem Fliegenden Teppich über einen Acker und malten Bilder. Ein Team von Der Hof um Roland Bursian sorgte für Gegrilltes, Kaffee und Kuchen gab es auch.

Mehrmals im Lauf des Tages warfen die Treckerfreunde eine Dreschmaschine aus den 1940er Jahren an. Für Klein und Groß war es ein Highlight zu erleben, wie vor der Entwicklung des Mähdreschers Ähren entkörnt worden sind. Keine Frage: Mit dem Dreschtag bereicherten die Treckerfreunde das Dorfleben. Eine Neuauflage ist vorstellbar, anders als der Pflugtag aber wohl nicht jährlich.

Isenbüttels Treckerfreunde treffen sich an jedem ersten Freitag im Monat ab 19 Uhr - in den Monaten Mai bis September in der Scheune auf Eggelings Hof, im Winter für gewöhnlich in örtlichen Gastwirtschaften.

rn

Isenbüttel. Ritter traten zum Turnier an, Gaukler trieben Schabernack, Spielmannsleute erfreuten mit ihrer Musik, Händler boten ihre Waren feil - das und noch viel mehr erlebten Besucher des Mittelaltermarktes am Tankumsee. Das ganze Wochenende über herrschte dort buntes Treiben. Nur der Regen am Samstag vermieste etwas die Stimmung.

18.09.2016

Isenbüttel. Am Bornsiek gibt es plötzlich wieder einen Bahnübergang mit funktionierenden Signalen und jetzt sogar mit Schranken. Mit Zauberei hat das allerdings nichts zu tun...

19.09.2016

Isenbüttel. Die ganze Faszination des Mittelalters wird sich am Wochenende, 17. und 18. September, am Tankumsee erleben lassen: Mittelalterspaß aus Plau am See wird die Halbinsel an der Seekate in ein buntes Lager mit Gauklern, Händlern, Rittern und mehr verwandeln.

16.09.2016
Anzeige