Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Hausbrand: Mieter warten noch immer auf Kaution

Vermieter will Nebenkostenabrechnung abwarten Hausbrand: Mieter warten noch immer auf Kaution

Bei dem Wohnhausbrand an der Isenbütteler Hauptstraße in der Nacht zum 10. April hatten Jennifer Becker und ihre kleine Familie den kompletten Hausrat verloren (AZ berichtete). Seit Oktober warten sie nun schon auf die Rückzahlung der Miet-Kaution.

Voriger Artikel
Gifhorns Schloss als Adventskalender aus Holz gebaut
Nächster Artikel
Von Mitfahrbank über Bücherschrank bis Dorfbrunch

Brand in Isenbüttel: Bei dem Feuer blieben die Mieter zwar unverletzt, verloren aber ihren Hausrat. Foto: Cagla Canidar (Archiv)

Quelle: Cagla Canidar

Isenbüttel. Der frühere Vermieter will jedoch die Nebenkosten-Abrechnung für 2016 abwarten und eventuelle Ausstände verrechnen. Nur bedingt okay, sagt der Deutsche Mieterbund.

Ja, es gab im April eine enorme Welle der Hilfsbereitschaft in Isenbüttel, zahlreiche Spenden halfen der Familie, die neue Wohnung zu renovieren und einzurichten. Aber trotz der Spenden war es ein finanzieller Kraftakt. „Ich hatte bis dahin keine Hausrat-Versicherung, musste also alles selber finanzieren“, sagt Jennifer Becker.

„Zum Glück war unser neuer Vermieter so kulant, dass ich die Kaution zunächst nicht zahlen musste“, erzählt die Isenbüttelerin. Sie hatte ihm zugesichert, ihm das Geld im Dezember zu überweisen, in der Hoffnung, bis dahin die Kaution für ihre vorherige Wohnung zu haben. Als sie den vorherigen Vermieter per WhatsApp darum bat, doch die Kaution zu überweisen, bekam sie zur Antwort: „Erst wenn die Abrechnung 2016 gelaufen ist.“ „Aber die Nebenkosten haben doch mit der Kaution nichts zu tun“, meint Jennifer Becker. Zumal die Nachforderungen in den vergangenen Jahren immer unter 100 Euro gelegen hätten.

„Kaution dient der Absicherung möglicher Ansprüche des Vermieters, auch aus der Betriebskostenabrechnung“, erklärt Ulrich Ropertz, Pressesprecher des Deutschen Mieterbundes. Grundsätzlich habe ein Vermieter das Recht, die Kaution bis zu sechs Monate zurückzuhalten, zur Sicherung der Nebenkosten auch länger, „dann allerdings nicht die komplette Summe“, sagt Ropertz. Angemessen sei ein Einbehalt in Höhe der in den vorigen Jahren erfolgten Nachzahlungen. „Hier wären das 100 Euro.“

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr