Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hauptstraße schon wieder gesperrt

Calberlah Hauptstraße schon wieder gesperrt

Calberlah. Böse Überraschung am frühen Morgen: Die Hauptstraße in Calberlah war gesperrt. Die Deckschicht auf einer Strecke zwischen Denkmalplatz und Ampel, vor eineinhalb Jahren gerade erst erneuert, war nicht in Ordnung und musste neu aufgebracht werden.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen
Nächster Artikel
Vandalen verwüsten Garten von Rentnerin

Schon wieder: Die Hauptstraße in Calberlah war gesperrt, die Deckschicht musste repariert werden.

Quelle: Sebastian Preuß

Zwei Tage Sperrung waren angesagt, heute soll alles wieder frei sein - wenn nicht der Dauerregen am Dienstag den Zeitplan durcheinander gebracht hat.

Ingrid Hedwig von der gleichnamigen Bäckerei war sauer: „Uns bleiben schon wieder die Kunden weg“, schimpfte sie. Hauptkritikpunkte: „Wir haben viel zu kurzfristig von der Sperrung erfahren, und die Beschilderung erweckt den Eindruck, als käme man gar nicht zu uns.“

Am Montagnachmittag hatten die Anwohner per Hauswurfsendung erfahren, dass am Dienstagmorgen die Straße gesperrt wurde. „Die verbindliche Zusage eines Termins durch die Baufirma ist leider manchmal sehr kurzfristig“, bedauerte Bernd Mühlnickel, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel, die den Auftrag erteilt hatte. Gerade bei Gewährleistungsdingen würden die Bauunternehmen oft kurzfristig eine Lücke in ihrem Terminplan nutzen.

Einen Tag Decke abfräsen, einen Tag neue Decke aufbringen, so war es vorgesehen. „Vom Denkmalplatz aus war aber noch alles erreichbar“, stellte Bürgermeister Jochen Gese fest. Was für Ingrid Hedwig so nicht erkennbar war. Sie hätte sich den Hinweis „Anlieger frei“ gewünscht. „Der führt dazu, dass jeder durchfährt“, entgegnete Mühlnickel. „Dann lieber im übergeordneten Interesse zwei Tage komplett sperren.“

Ingrid Hedwig jedenfalls will jetzt den Schaden durch das erneute Wegbleiben der Kunden ersetzt haben. „Wir haben den Verlust der Sperrung vor eineinhalb Jahren noch nicht wieder drin, und jetzt schon wieder.“

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Isenbüttel
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr