Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Isenbüttel „Hast Du Töne?“: Neue Ausstellung im Kinomuseum
Gifhorn Isenbüttel „Hast Du Töne?“: Neue Ausstellung im Kinomuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 30.03.2016
Bestandteil der neuen Ausstellung im Kinomuseum: Wolfgang Graewert (l.) und Peter Schade-Didschies am 16-Millimeter-Zwei-Band-Projektor von 1967. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

„Das entwickelt sich nach und nach“, sagt Schade-Didschies und zeigt auf den Kerzenständer, auf den Mikrofone verschiedener Generationen montiert sind. „Den habe ich Montag auf dem Flohmarkt gefunden.“ Was die Erfindung des Mikrofons für gesellschaftliche Folgen hatte, wollen die Museumsbetreiber deutlich machen. „Ohne Mikrofon gäbe es keine Telefone, die Massenkommunikation sähe völlig anders aus“, nennt Schade-Didschies Beispiele.

Und so entsteht nach und nach aus dem Fundus die neue Ausstellung. Die Zusammenführung von Bild und Ton wird zum Beispiel am Schneidetisch oder an der Siemens 2000, einem Zwei-Band-Projektor, gezeigt. Seit Januar sind die fünf, sechs Aktiven mit der Schau beschäftigt, „die wir dann leicht modifiziert zwei Jahre zeigen werden“.

Eine richtige Winterpause hatten die Akteure nicht: „Wir mussten im Filmarchiv ein Holzwurmregal ausbauen“, berichtet Graewert. Was zur Folge hatte, dass er jede Filmrolle in der Hand hatte und katalogisiert hat. „Ich habe den ganzen Winter Excel-Tabellen ausgefüllt.“

Am Sonntag um 14 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Bereits um 11 Uhr sind die Mitglieder des Fördervereins zur Matinee geladen. Und dann hat das Museum samt gemütlichem Café wieder sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet - außer an Feiertagen.

tru

Calberlah. Baustart zwischen Calberlah und Allerbüttel: Seit Montag ist die Landesstraße 292 gesperrt. Mit dem Freiräumen der Fläche für den geplanten Geh- und Radweg von Calberlah in Richtung Osten ging es los.

29.03.2016

Isenbüttel. Die Welt ist keine Kugel, sondern besteht aus vielen kleinen Würfeln. Zumindest wenn sie nicht Erde heißt, sondern Minecraft. Den digitalen Kreativ-Baukasten, der unter Computerspielern längst Kultstatus erlangt hat, zockten jetzt neun Jungen im Isenbütteler Jugendtreff gemeinsam.

28.03.2016

Isenbüttel. Brett- und Kartenspiele - Neuerscheinungen und Klassiker - waren jetzt im Isenbütteler Jugendtreff angesagt. Die Aktion kam bisher gut an beim Nachwuchs, als Teil des Osterferienprogrammes fiel die Resonanz ein wenig schwächer aus. Spaß hatten die Teilnehmer trotzdem.

25.03.2016
Anzeige